Der geordnete Rückbau als letzte Alternative? : Rückgang des Tourismus in ländlichen peripheren Regionen am Beispiel dreier Seengemeinden in Kärnten

Bernhard Schönthaler, Helene Linzer
2018
Der Kärntner Tourismus erlebte seit dem einstigen Höhepunkt seiner Entwicklung um 1980 einen stetigen Rückgang, dem durch gezielte Maßnahmen nun ein Ende bereitet werden soll. Gründe dafür konnten vor allem im Wandel der Urlaubs- und Nachfragetrends, wie billiges Reisen in südlichere Destinationen oder Individual- und Aktivtourismus, aber auch im Bereich des globalen Wettbewerbs und der Digitalisierung, ausgemacht werden. Die Folge waren meist insolvente Unternehmen und Leerstand bis hin zu
more » ... bauten von Infrastrukturen. Insbesondere widmen sich Maßnahmen diesen globalen Trends, die den Fremdenverkehr und das Urlaubsverhalten maßgeblich beeinflussen. Die drei ländlichen Kärntner Seengemeinden Millstatt am See, Ossiach und Steindorf am Ossiacher See zeigen beispielgebend, wie sich der Rückgang konkret auf Gemeindeebene auswirkt. Dabei wird vor Augen geführt, mit welch unterschiedlichen Zugängen man den bestehenden Entwicklungen begegnet und auf diese reagiert. Besonders der Umgang mit Seezugängen und Zweitwohnsitzen gestaltet sich mit-unter divers und verlangt eine einheitliche Regelung über Gemeindegrenzen hinaus, nähert sich doch jede Kommune der Problematik durchaus differenziert. Eine große Rolle spielt dabei das Zurückgreifen auf territoriales Kapital sowie auf die regionale Identität, die eine Basis für eine nachhaltige Raumentwicklung darstellt. Insbesondere im Bereich des Fremdenverkehrs braucht es eine vorausschauende, regionale Strategie und Philosophie, die auch langfristig Erfolg für die Gemeinden verspricht.
doi:10.34726/hss.2018.46121 fatcat:nj73cx5m2rckhgctuutymxdnqa