Online-Feedback als Dialog

André Czauderna
2022 MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung  
Im Sinne der Theorie des situierten Lernens kann Lernen nur dann verstanden werden, wenn es als sozialer Prozess beobachtet wird. Dies gilt es auch in der Hochschul- und Mediendidaktik zu berücksichtigen, z. B. im Zusammenhang mit den Kommunikationsmöglichkeiten von Online-Plattformen, die in der Hochschulbildung häufig für die schriftliche, asynchrone Feedback-Kommunikation genutzt werden. Vor diesem Hintergrund widmet sich der vorliegende Beitrag der sozialen Dimension des Feedbackgebens und
more » ... nehmens in einem Diskussionsforum eines Studiengangs der Spieleentwicklung auf Grundlage einer sequenziellen Analyse eines einzelnen Diskussions-Threads. Damit wird Feedback nicht nur als Input, sondern Prozess und Dialog untersucht. Im Verlauf der Analyse wird herausgearbeitet, wie die Mitglieder einer studentischen Projektgruppe von ihren Lehrenden und Peers – mit denen sie eine «Community of Practice» bilden – durch gemeinsames Feedback dabei geholfen wird, ihr Spielkonzept zu verbessern. Darüber hinaus kann gezeigt werden, wie die Empfänger des Feedbacks selbst aktiv zum Gelingen der Feedbackprozesse beitragen, indem sie das Feedback gezielt nachfragen, kommentieren und wertschätzen. Für den hochschuldidaktischen Diskurs verweisen die Ergebnisse auf das Potenzial von Peer-Feedback im Zusammenspiel mit Feedback der Lehrenden – in der Tradition der «Design Critique», wie sie in Gestaltungsstudiengängen üblich ist – als Elemente einer Hochschuldidaktik, welche die Theorie des situierten Lernens berücksichtigt.
doi:10.21240/mpaed/00/2022.11.02.x fatcat:24ru5hidbrboto5lo2vyory5tq