Ueber die Gesetze der Blattstellung

C. F. Naumann
1855 Annalen der Physik  
V. Ueber die Gesetze der Blallstellung; oon C. F. N u u m u n n . Hr. OIIIC r t hat i n seiner, in diesen Annalen Bd. 93 erschienenen Abhandlung iiber die Blattstel1ungsF;esetze meilien Versuch, die Blattstellung als eiue quincunciale Anordnung darzustellen, einer Kritik unterworfen, welche ungefahr mit dem Urtheile schliefst, dafs die Quincuncialinethode als eine abgethane Sache fur iinmer bei Seite zu legeii sep. Ich in& dieses , doch wahrscheinlich von botanischer Seite her iiher meinen
more » ... r iiher meinen Versuch gefallte Urtheil geduldig dahinnehmen, um so inehr, als ich ja selbst meine Schrift iiber den Quincunx mit gehiihrender Bescheidenlaeit und mit der Bitte urn nachsichtige Beurtheilung der Priifung der Botaiiiker vorgelegt hatte. Ich wiirde es sogar stillschweigend dahinnehmen, als eine Mahnring an das bekannte: ne sutor ultra crepidam; wenn nicht hier und da, gleichfalls von botanischer Seite, auch andere Urtheile laut geworden waren , welche meinem Versuche einige Anerkennung zu Theil werden lassen; Urtheile, von denen ich nur das von A d o 1 p h 13 r o 11 g 11 i a r t , als einer wohl allgemein geachteten Auctoritat, citiren will I ) . W e n n es hiernach scheinen kannte, dafs die Frage iiber das eigentliche Grundprincip der Phyllotaxie noch keinesweges vollkominen eutschieden ist, so wiirde es doch meinerseits eine Anmafsung seyn, wenil ich, als Nichtbotaniker, meinem Versuche einen grofseren W e f t h beimessen wollte, als den Arbeiten eines S c h i m p e r , eines B r a u n , eines B r a v a i s , denen Hr. 0 h 1 e r t gaiiz unbedingt den Vorzug zuerkeniit. Meine kleine Sclirift iiher den Quincunx machte j a ~~a u f nichts weiter Anspruch, als darauf, das Gebiet der s c b h e n Eiitdeckungen Schiiiip e r ' s und B r a u n's von eiuem etwas verschiedenen Gesichtspunkte 1) Coinptes rendus, T. 27, 1848, p. 68 fJ
doi:10.1002/andp.18551710606 fatcat:qqh7os4ew5a77bswsqqc3mrokm