Friedliche Nachrichten : (gesammelt von unserem eigenen Friedensbold)

1888 unpublished
Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten Zeitschriften. Sie besitzt keine Urheberrechte an den Inhalten der Zeitschriften. Die Rechte liegen in der Regel bei den Herausgebern. Die auf der Plattform e-periodica veröffentlichten Dokumente stehen für nicht-kommerzielle Zwecke in Lehre und Forschung sowie für die private Nutzung frei zur Verfügung. Einzelne Dateien oder Ausdrucke aus diesem Angebot können zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen und den korrekten
more » ... unftsbezeichnungen weitergegeben werden. Das Veröffentlichen von Bildern in Print-und Online-Publikationen ist nur mit vorheriger Genehmigung der Rechteinhaber erlaubt. Die systematische Speicherung von Teilen des elektronischen Angebots auf anderen Servern bedarf ebenfalls des schriftlichen Einverständnisses der Rechteinhaber. Haftungsausschluss Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden durch die Verwendung von Informationen aus diesem Online-Angebot oder durch das Fehlen von Informationen. Dies gilt auch für Inhalte Dritter, die über dieses Angebot zugänglich sind. Ein Dienst der ETH-Bibliothek ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Schweiz, www.library.ethz.ch http://www.e-periodica.ch ipas gofbme" ^ttpfï-^ufitfttum. Söie einft bic Sêraeliten äöadjteln, So ïttcfltc Seo taufenb Sdjadjteln, Unb taufenb plb'ne aSôfjel flofjen 3îad) SRorn ptv 2>amj)f unb SOïeercëïooôcn. Sßajjft Seo fat) bte SBriHanten, < §o ffönirje unb Sfaifer fanbten, 2>ie fromm geeifert um bte 3öette, 2öer 'ê ifrjftltttjfte Gegeben fiätte. 3>a tyrad) Seo beim ©lanj ber îôaaren: < §eib mir ßcgrüftt, befreunb'te ©djaaren! Sum ßuten Setdjen nefim' id) eudj, 3fir beutet an mein irbifdj 9teidj. Sût btent mir je^o jum Sewetfe, Sag id) }u führen midj befteifje SlUtjier tu meinem iîirdjenftaate Sie SMtgerrfajaft al § Ißotentate." 9iun Braudjt Seo nidjt meljr p bürften Jîadj weltlicher ©ewalt; bie dürften, Sie manbelten in jubilo 3n bureä ©olb fein Jîerïerftroû. Unb immer lauter mirb bie $racje, Unb ahnenb fließt'S mit 23lii$e8fdjlaße 2>urdj alle §erjen: ©ebet 3ldjt! 3ludj weWiäj mirb be § *papfte3 9Jiaajt. Friedliche Nachrichten. (Gesammelt von unserem eigenen Friedensbold.) Petersburg. Zaar Alexander hat neulich eine Taube verspeist. Mau vermuthet in Diplomatenkreisen, dass diess eine Friedenstaube gewesen sein soll. Berlin. Wieder sind ein paar tausend neue Gewehre angeschafft worden, die beste Bürgschaft für den Frieden; denn wenn in Deutschland die Friedensaussichten am stärksten sind, wird am Meisten gerüstet. Paris. Boulanger hat Zahnschmerzen. So lange diese dauern, denkt er nicht an Krieg. Und wenn er nicht daran denkt, welcher Franzose sollte es thun? Rom. Crispi soll geäussert haben: Ohne Waffen kann kein Staat Krieg führen." Wir glauben, diese Aeusserung mit der gegenwärtigen friedlichen Stimmung Kluropa's in Verbindung bringen zu könneu. Wien. Die Maskenbälle haben ihren Anfang genommen. Die Wiener Köchinnen würden es nie dulden, dass in solcher vergnüglichen Zeit ihre geliebten Soldaten in den Krieg ziehen. Also kann auch keiner ausbrechen. Punktum
doi:10.5169/seals-428065 fatcat:zsigg2uqvffv7lg2kcwagjse6m