Untersuchungen über Schlagwetter

Br. Franke
1888 Journal für Praktische Chemie  
Franke. von Ueber Schlagwetter ist wohl zu keiner Zeit so vie1 geschrieben worden als in den letzten Jahren. Neuerdings hat sich der Staat in lebhafter Weise dieser Sache angenommen und kostspielige Versuche vornehmen lassen, durch welche aber nach Urtheilen der Fachmanner die Frage uber die Entstehung der Schlagwetter ihrer Auflasung urn keinen Schritt naher geruckt worden ist. Man glaubt nun gefunden zu haben, dass der Kohlenstaub, gemischt mit 3°~,-50/0 Xethan enthaltender Luft, die
more » ... ter herbeifuhre. Auf diese Weise ist der Kohlenstaub zum Sundenbock der Wetterexplosionen geworden. -Ich werde die Frage in der folgenden Abhandlung sehr eingehend beleuchten. I n der neuesten Zeit ist noch zum Ueberfluss die Vermuthung aufgeworfen worden, dass Mond-und Sonnennahe (kritische Tage) die Bilclung der Schlagwetter in den Bergwerken herbeifuhre. Um die Ursache der Entstehung der Schlagwetter und deren Explosionen aufzuklaren, hielt ich es vor allen Dingen fur nothwendig , dass innerhalb eines gewissen Zeitabschnittes regelmassig Beobachtungen, Temperaturmessungen, Analysen der Grubengase, Barometermessungen langere Zeit in ein und derselben Grube ausgefuhrt wurden. Ich habe diese beschwerliche Arbeit ausgefuhrt, und dass ich sie ausfuhren konnte, habe ich Hrn. Bergdirector S c h e i b n e r in Ilugau zu danken, welcher mir sowohl die gutige Erlaubniss ertheilte, die vorstehende Untersuchung in den von ihm geleiteten Veteranenund Hoffnungsschachte des Lugauer Steinkohlenbau-Vereins auszufuhren, sowie mir mit seinen reichen, langjahrigen Erfahrungen jeder Zeit rathend zur Seite stand. Ich benutze daher diese Gelegenheit, Hrn. Bergdirector S c h e i b n e r fur diese Unterstutzung meinen verbindlichsten Dank auszusprechen.
doi:10.1002/prac.18880370106 fatcat:2kfpkb5q6bcbxdhcdxoqnjzcca