Heilung des Milzbrandes durch Bakterien und das Verhalten der Milzbrandbacillen im Organismus

A. D. Pawlowsky
1887 Virchows Archiv  
Ein Kampf um das Dasein existirt unzweifelhaft zwischen den Bakterien in den verschiedenen N's Nieht selten endet dieser Kampf mit dem Siege einer Bakterienart und mit dem Untergang anderer Arten. Die Sieger gehen hervor, entweder durch Energie der Vermehrung, indem sic die uSthigen N~ihrsubstanzen der anderen verzehren, oder dutch Absonderung toxiseher Produete. Der Kampf, weleher zwischen verschiedenen Mikroorganismea sowohl in der Natur, als aueh im Reagenzglase stattfiadet, muss aueh naeh
more » ... t, muss aueh naeh denselben Gesetzen und mit denselben Resultaten ira thierisehen Organismus vor sich gehen. Daher tauchten in tier letzten Zeit Stimmen auf ffir die MSglichkeit, Antagonisten flit gewisse Arten yon pathogenen Bakterien zu finden, welche im Stande seien, dieselben zu tSdtea, und es wurden daher Versuche angestellt, bakterielle Kraakheiten dutch Bakterien zu heilea. Dieselben stehen auf einer tiefen theoretisehen and praktisehen Grundlage. Zu allererst erhielt diese Theorie eine gl~inzende BestS~tigung dutch die Versuche yon Fehleisen 1). Derselbe spritzt e eine Reincultnr yon Erysipelkokken einem Mensehen in die Gegend eines lupSsen Infiltrats, and der Patient genas; mit anderen Worten es wurde in diesem Falle der Untergang der Tuberkelbaeillen dureh 1) Fehleisen, Die Aetiologie des Erysipels. Berlin 1883.
doi:10.1007/bf02281476 fatcat:mpyg4dziivel7gwygne5jtly7u