Zur Symptomatologie und Therapie des Diabetes mellitus (Schluss aus No. 22.)

Jaques Mayer
1890 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
An diese Auseinandersetzung soll nun die Frage geknüpft werden, welche Ziele wir uns bei der Behandlung des Diabetes auf Grund der bisher bekannten Erfahrungen über die Heilbarkeit dieser Krankheit stecken können, und welche Gesichtspunkte uns zur Erreichung dieser Ziele zu leiten. haben. In der Litteratur finden sich unzählige Angaben über geheilte Diabetesfülle. Ich brauche nur auf die Casuistik C antani's hinzuweisen. -Auch y. Frerichs berichtet über eine Anzahl von heilungen, darunter von
more » ... gen, darunter von einem Fall; der vorher in Diabetes insipidus ubeigegangen war Auf der medicinischen Klinik in Tubingen sind von Cless unter 56 Fällen zwei Heilungen coiistatirt worden. Sehr sanguinisch lauten einzelne Angaben englischer, amerikanischer und ir anzösischer Autoren. Von letzteren sei hier Martineau erwähnt, der von :70 Fällen einer bestimmten Kategorie -des Dia-. betes arthritique -67 geheilt haben will. Ich kann auf die vielen entgegenstehenden Erfahrungen hier nicht weiter eingehen, möchte jedoch nicht unterlassen, zu bemerken, dass Seegen an eine wirkliche Heilung nicht glaubt. An eine dauernde Heilung in dem Sinne, dass eine Beschränkang in der Diät und eine Schonung in den geistigen und körperlichen Leistungen weiterhin nicht mehr nöthig wäre, kann ich auf Grund meiner eigenen Erfahrungen gleichfalls nicht glauben. Ich kenne unter meinen Beobachtungen keine einzige, von der ich mit Sicherheit aussagen könnte, dass der Zucker, selbst nach jahrelangem Schwinden aus dem Ham, bei freiér Diät nicht in mehr oder weniger grosser Menge zurückgekehrt wäre.
doi:10.1055/s-0029-1207251 fatcat:mdfxqasvkbdyvgtjdb2v4fmgnu