Ueber das Dibenzylanilin und seine Derivate

C. Matzudaira
1887 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
Die Analogie, die zwischen diesen Dichinoylderivaten nnd den Derivaten eines Orthodiketons herrscht, eteht nicht vereinzelt da. Vor Kurzem erst hat N i e t z k i l) hervorgehoben , dase die Rhodizonaiiure, Dioxydichinoyl, sich den Orthodiketonen Bhnlich verhiilt. J Wir gedenken zunachet auch das Trinitroeophloroglucin in den Bereieh uneerer Untereuchung zu ziehen, sowie auch die Mononitroeoverbindungen von Orcin und Resorcin zu studiren. Ziirich, chem. analyt. Laboratorium des Polytechnikums.
more » ... s Polytechnikums. 848. C. Matsudaira: Ueber dae Dibeneylanilin aqd Seine Derivate. (Eingegangen am 23. Mai; mitgetheilt in der Sitzung von Hrn. A. Pinner.) Das Dibenzylanilin and seine Derivate sind bis jetzt noch sehr wen& gekannt und hat mich dies veranlasst das Verhalten diesee K6rpers einer naheren Priifnng zu unterwerfen. Ich bin jetzt im Stande hieriiber die folgende vorlaufige Mitteilung zu machen. D i ti e n z y 1 a n if i n , Ce Hs N<G H7 C7 H 7 Dae D i b e n q h i l i n bildet farbloee nadelfiirmige Krystalle, vom Schmelzpunkt 670. Ee iat in Aether und Benzol, auch in beieeern Alkohol und Eisessig eehr liislicb; dagegen in kdtem Alkohol und 1) Diese Berichte XX, 327. rnn.
doi:10.1002/cber.188702001362 fatcat:uiwbq4unmrcnxg7iaei5ibu2yq