Grundsätzliches zur Frage der Amputationen im Felde und der Nachbehandlung Amputierter

G. Seefisch
1916 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Z. Chefarzt eines Feldlazaretts. Mehr und mehr dringt im Verlaufe des großen Krieges die Erkenntnis durch, welch große Bedeutung für unsere Volkswirtschaft nach dem Friedenssehiusse die Versorgung derjenigen Kämpfer haben wird, welche schweren Schaden an der Gebrauchsfiihigkeit ihrer Extremitäten genommen haben. Daß diese Versorgung möglichst nicht darin zu bestehen haben wird und kann, daß die Beschädigten auf eine angemessene Rente oder gar auf die öffentliche und private Wohltätigkeit
more » ... ohltätigkeit angewiesen sind, sondern daß sie -wenn irgend erreichbar -in die Lage gesetzt werden müssen, eine selbständige Existenz zu führen und für ihren Unterhalt selbst zu sorgen, ist ein Grundsatz, der nicht nur im Interesse der Volkswirtschaft, sondern in besonderem Maße im Interesse der Kriegsbeschädigten selbst allgemein anerkannt ist und dem die Entstehung der verschiedenen Anstalten für die Berufsschulung Verletzter in der Heimat zuzuschreiben ist. Wollen wir aber dieses Ziel sicher und in möglichst vollem Umfange erreichen, so müssen wir uns auch klar sein über die Mittel hierzu sowie über den Zeitpunkt, an dem unsere Be-
doi:10.1055/s-0028-1135081 fatcat:642bfwwgbzcdzck4emcvyg7yuy