Isolierter Abriß der Flexura coli lienalis mit folgender Darmgangrän

H. Zoepffel
1920 Deutsche Zeitschrift für Chirurgie  
Der Abri6 des Dfinndarmes yon seinem Mesenterium mit den schweren Folgen der Gangr~n der betroffenen Schlinge infolge der Unterbrechung der zufiihrenden Gef~il3e stellt ein wohlbekanntes und nicht so seltenes Krankheitsbild dar. Ihm in Entstehung und Verlauf v611ig entsprechend ist die isolierte Verletzung der den Dickdarm ern~ihrenden Gef~il3e durch Quetschung oder RiB der ihn fixierenden und die Gef/iBe zufiihrenden Falten des Peritoneums. Jedoch sind nur 2 F/ille in der Literatur
more » ... teratur niedergelegt, die man hierher rechnen kann, wenn es auch bei beiden sich nicht um einen eigentlichen A briB handelt. Andere hierher geh6rende, aber leichtere FS.11e mit giinstigem Ausgang m6gen sich unter der allgemeinen Diagnose Bauchkontusion verborgen haben, denn S c h 1 o f f e r hat nachgewiesen, dab unter gtinstigen Umst/inden spontane Ausheilung durch Bildung peritonealer Verklebungen und Vernarbung wohl mbglich ist. Es sind ja aber die subkutanen V'erletzungen des Dickdarmes tiberhaupt selten gegentiber denen des Dtinndarmes und machen insgesamt nut etwa I2 Proz. aller F/ille aus (P e t r y). Die Erkl/irung fiir dieses Verhalten liegt wohl darin, dab der Dickdarm in groflen Teilen seines Verlaufes auf einem weicheren Widerlager von Muskulatur und parenchy-mat6sen Organen ruht, in anderen von dem Rippenbogen bedeckt ist, w/ihrend der Diinndarm und sein Mesenterium, wie oft beschrieben, leicht gegen die unnachgiebige Wirbels/iule geprel3t und so verletzt werden k6nnen. Der eine der 0ben erw/ihnten beiden F/file (Fall P etry) betraf eine Kontusion des Colon transversum mit Ruptur einer
doi:10.1007/bf02800875 fatcat:hbjvldesnzhnbfm5idjbypuw5q