Die Handstützen der orthopädischen Werkstatt des hamburgischen Landesausschußes für Kriegsbeschädigte

Paul Ewald
1918 Archiv für Orthopädische und Unfall-Chirurgie  
Vor Beschaffung eines Apparates ist eme Vorfrage zu stelten and zu beantworten : Kann dureh hrztliehe Mal3nahmen der Zustand der dureh Lhhnnmg, Verletzung oder Entziindtmg geschiidigten Hand gebessert werden! Deml jeder Apparat hindert. Darum besteht in der Orthoptidie sehon viele Jgd~re der Grundsatz: Los yore Apparat.! Der Apparat ist ein gewisser AbschluB des Heilverfahrens, w~rher gehen die Verfahren der Wund-und Schienenbehandhmg, der elektrisehen und medikcmeehanisehen Behandhmg. Vorher
more » ... Behandhmg. Vorher soUen aber auch gehen die Nervennaht oder Neurolyse bei den Nervenl:,ihmungen, die Sehnenverkfirzungen oder -ve r [ ~ n ger u n ge n bei den narbigen 3[uskelverkfirz, mgen des Unterarmes, die operativen Versteifnngen (Ankylosenbildungen) bei Zerst6rungen des Handgelenkes. Die Nervenfreilegung mit ansehliel3ender Narbenl6sung oder Naht wird bei Einverstiindnis des Verletzten oft gemacht, oft unterlassen, weft der Kranke angesichts der geringen Erfolge bei Kameraden sic verweigert. ~ehr unklugerweise, denn er miigte es glauben, wema ihm gesagt ~-ird, dab dieWiederherstellung der Funktion meist erst naeh 3Ionaten und Jahren eintritt. Wie lange man auf Wiederkehr der Leitung warten muB, weig man noch nieht; bei gel6ster :N'arbeneinbettung wird man l~nger hoffen diirfen, als bei gen:,thter Nervendurchtrennung. Oft. ist leider die Rtickkehr der Nervenleitung und damit der Muskelarbeit eine so ungentigende, da$ der Neurol~e yon Besserung spricht, aber der Patient praktisch dam_it nichts anfangen kann. Darum wird spate" wenn die 2~rzte mehr Zeit und Ruhe haben, friiher oder sp~iter, um so frtihe,. je weniger der Patient warten kann und je mehr er die Hande zu werktiitiger Arbeit braucht, die Sehnenfiberpflanzung vorgenommen werden. Zu warnen
doi:10.1007/bf02639421 fatcat:epvawdzrhrdujnnahm2ftk2y34