Untersuchungen an Kurzwellen-Echosignalen

Hanns Albrecht Hess
1946 Zeitschrift fur Naturforschung A-A Journal of Physical Sciences  
Abstrakt Eine Meßmethode hoher Genauigkeit wurde für Zeichenuntersuchungen bei Telegraphie- Kurzwellensendern entwickelt. Überraschend genaue Laufzeitmessungen an Echosignalen entfernter Kurzwellensender im Frequenzbereich zwischen 10 und 20 MHz gelangen unter bestimmten ionosphärischen Bedingungen zu wenigen täglichen Stunden. Die Umlaufzeit eines Signals um den Erdball ergab sich als ein konstanter Wert zu 0,137788 Sekunden. Dieser scheint unabhängig von der Frequenz, Tageszeit und Jahreszeit
more » ... zeit und Jahreszeit zu sein. Entfernungsbestimmungen bei mehr als 1000 km vom Beobachtungsort entfernten Kurzwellensendern ließen sich mit einer Genauigkeit von ± 25 km durchführen. Diese aus zahlreichen Messungen der Jahre 1941-1944 gewonnenen Tatsachen ferner Amplitudenvergleiche bei Signalen, die mehrmals den Erdball umkreist hatten, sprechen für die v. Schmidtsche Theorie einer sogen. Gleitwellen-Ausbreitung entlang einer ionosphärischen Grenzschicht zwischen zwei verschiedenen Medien und gegen die bisherige Anschauung einer Kurzwellenübertragung, deren Zustandekommen durch mehrfache Zickzack-Reflexionen zwischen Ionosphäre und Erdoberfläche angenommen wird.
doi:10.1515/zna-1946-0906 fatcat:lq2fuaemtzepjar254fcebhb34