Experimenteller Beitrag zur Inoculationsfähigkeit des Epithelioma contagiosum

G. Nobl
1895 Archives of Dermatological Research  
Die bereits yon Bateman vertretene Auffassung, dass die Propagation jener eigenartigen epithelialen Gebilde, die uns nnter der Bezeichnung der Epitheliomata contagiosa gel~ufig sind~ auf dem Wege des Contactes vermittelt werde~ hat selfher durch die klinische Beobachtung zu wiederholten Malen sch~itzenswerthe und iiberzeugende Belege erfahren. Da jedoch selbst die exacteste klinische Wahrnehmung fiir sieh allein nicht geniigen konnte, um die Contagiosit~t dieser interessanten Neubildung in
more » ... Neubildung in wissenschaftlich postulirter Weise darzu!egen, und sich in der That immer wieder, selbst yon berufenster Seite, Stimmen gegen die Uebertragbarkeit des Leidens geltend machten, so war man sehon friihzeitig bestrebt, auch auf dem Wege des Experimentes zur positiven LSsung der Frage beizusteuern. Seit Henderson und Paterson haben fast alle Beobaehter, die sieh eingehender mit der Untersuchung des Epithelioma contagiosum besch~ftigten, gleichzeitig auch versucht, dasselbe experimente]l zur Haftung zu bringen. So wurde un-z~hlige Male der Inhalt der KnStchen auf die versehiedenste Weise, dutch Einreiben, Adaption epi-, und subepidermiodMe
doi:10.1007/bf01973084 fatcat:n6taz3lwcfhitfkwocjxy4ltpu