Tagfalter-Monitoring in Wien 2019

Silvia Steiner
2020 unpublished
Die vorliegende Arbeit beinhaltet die Erfassung des Tagfalterbestandes auf den seit dem Jahr 2018 bereits bestehenden Monitoringstrecken. Die Begehungen fanden im Zeitraum von April bis September 2019 in fünf Gebieten der Gemeinde Wien (Botanischer Garten, Steinhofwiese, Himmelwiese, Lobau und Verschiebebahnhof) mit Einsatz von "Pollard Walks" statt. Bei der Himmels-wiese und der Lobau handelt es sich um Natura 2000 Schutzgebiete. Jedes Gebiet wurde im Beobachtungszeitraum elf Mal begangen.
more » ... f Mal begangen. Unter den 50 gefundenen Tagfalterarten sind 2 Arten in den Anhängen II und IV der FFH-Richtlinie (Zerynthia polxena und Lycaena dispar), sowie 12 Arten in der Roten Liste (Zerynthia polxena, Iphiclides podalirius, Papilio machaon, Hesperia comma, Limentis camillia, Brenthis hecate, Argynnis aglaja, Melitaea athalia, Satyrium spini, Cupido decolorata, Lysandra coridon und Lysandra bellargus) und 7 Arten in der Wiener Naturschutzverordnung (Zerynthia polxena, Iphiclides podalirius, Brinthesia circe, Minois dryas, Neptis rivularis, Apatura ilia und Lycaena dispar) angeführt. Der größte Artenreichtum wurde in der Lobau festgestellt. Das größte Vorkommen an Individuen wurde am Verschiebe-bahnhof, ein Ruderalgebiet am Rande einer Siedlung, erfasst. Die fünf häufigsten Sichtungen betrafen in absteigender Reihenfolge folgende Tagfalter: Maniola jurtina, Melanargia galathea, Pieris rapae, Vanessa cardui und Polyommatus icarus. Dieses Monitoring setzt eine Tagfaltererfassung im Jahr 2018 fort und soll in den nächsten Jahren weitergeführt werden um einen Trend in der Bestandsentwicklung dieser Insekten erkennen zu können.
doi:10.25365/thesis.63914 fatcat:l7cn72dm7nc5vi4nmj67wx6af4