Gasometrische Bestimmung des Kupfers mit Hydrazinsalzen

E. Ebler
1905 Zeitschrift f�r anorganische Chemie  
Mit 1 Figur im Text. Die tiefblaue Losung , welche man beim Ubersattigen einer Cuprisalzlosung mit Ammonink erhalt, wird beim gelinden Erwarmen mit Hydroxylamin-orler Hydrazinsalzen unter heftiger Gasentwicklung rasch farblos. Der hier vor sich gehende Prozefs ist eine, durch das Hydroxylamin-bezw. Hydrazinsalz bewirkte Reduktion des komplexen Kupriamnionsalzes zu komplexem Kuproammonsalz. Falls keiu Uberschufs an Reduktionsmittel angewandt wurde, farben sich die farblosen
more » ... proammonkomplexlosungen an der Luft allmahlich, durch Oxydationsmittel, z. B. Wasserstoffsuperoxyd, rasch wieder blau. -Beim Ansauern geben die farblosen Losungen Kuprosalze, und aus diesen Losungen fallt z. B. durch Jodkalium direkt weilses Kuprojodid, oder durch rhodanwasserstoffsaure Salze direkt weilses Kuprorhodanid aus, ohne dafs es notwendig ist, ein besonderes Reduktionsmittel, wie z. B. schweflige Saure zuzugeben.2 Gasometrische Bestimmung des Hydrazins und des Kupfers. Ich habe im folgenden quantitativ nachgewiesen, dals die Oxydation der Hydrazinsalze durch eine ammoniakalische Losung von komplexem Kupriammoniumsalz streng im Sinne der folgenden Gleichung verliiuft : Siehe ttucli: E. EBLER, Analytische Operationen mit Hydroxylamin-und E. KNOEVENAGEL und E. EBLEB, Ber. deutsch. chm. ffes. 35 (1902), 3065. Hydrazinsalzen. Habilitationsschrift, Heidelberg 1905, S. 38. 24* * Bull. SOC. Chim. Paris [3] 31 (1904), 905. Atdi R. Accad. dei Lincei Roma [5] 14 I (1905), 386. Reidelberg, Chernisches Ulziversitatslaborctorium.
doi:10.1002/zaac.19050470123 fatcat:o26d272fdne65bfbzlsow4k55i