MINT-Projektunterricht in der Sekundarstufe I: Konzepte und Herausforderungen

Wolfgang Bock, Martin Bracke, Technische Universität Dortmund, Technische Universität Dortmund
2014
Beginnend mit der ersten PISA Studie im Jahr 2000 (OECD, 2001) gibt es eine weltweite Diskussion über geeignete Ausbildung in MINT-Disziplinen. Ein Grund war der alarmierende Fakt, dass in vielen Ländern die Großzahl der Schüler der weiterführenden Schulen nicht die Profizienz in Mathematik und Naturwissenschaften erreichten (Kuenzi, 2008). Weitere Studien zeigten, dass das Fehlen substanziellen fachlichen Wissens von Lehrern hierfür einen wichtigen Grund darstellt. Ein anderer Grund für das
more » ... er Grund für das stetig anwachsende Interesse an der Diskussion über die MINT-Ausbildung ist die Nachfrage der Industrie nach hochqualifizierten jungen Menschen mit einem Abschluss in einem MINT-Fach. Die Debatte zeigt zwei Hauptfragen auf: 1.) Welche Änderungen sind in der Lehrerausbildung nötig? 2.) Gibt es Änderungsbedarf für die MINT-Ausbildung in der Schule? In diesem Artikel möchten wir diese Fragen aus Sicht eines Mathematikers diskutieren. Eine signifikante Reaktion auf die oben genannte Debatte war es, die Rolle der mathematischen Modellierung in Lehreraus-und -fortbildung sowie in den Lehrplänen zu stärken. In Deutschland kann dies daran gesehen werden, dass mathematische Modellierung in den meisten Master-Programmen der Lehramtsausbildung als Pflichtmodul Einzug gehalten hat. Ebenso gibt es einen starken Anstieg in der Anzahl der Publikationen zu mathematischer Modellierung von authentischen und realistischen, oder Real-World Problemen. Definition: Ein authentisches Problem ist ein Problem, welches von einem Kunden gestellt wird, der eine Lösung erhalten will, die für die Kundenbedürfnisse anwendbar ist. Die Problemstellung ist weder gefiltert noch reduziert und ist in vollständiger Allgemeinheit ohne Manipulationen gestellt, (d.h. sie ist gestellt wie gesehen). Ein Real-World-Problem oder realistisches Problem ist ein authentisches Problem, welches Bestandteile beinhaltet, welche von Schülerinnen und Schülern in der Realität zugänglich sind. Unser Konzept für MINT-Unterricht In unserem Pilotprojekt wollen wir nicht nur ein neues Konzept für MINT-Unterricht entwickeln, sondern vielmehr eine neue organisatorische Struktur etablieren. Darum haben wir das Heinrich-Heine-Gymnasium in Kai-In
doi:10.17877/de290r-14605 fatcat:ipnt7h64bvamhjod5mbjf2qmkm