Die familiäre Behandlung Geisteskranker mit Rücksicht auf die dabei erforderliche Mitwirkung psychiatrisch vorgebildeter Hausärzte und Medicinalbeamter1)

Oscar Schwartz
1897 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
doi:10.1055/s-0029-1204839 fatcat:lbzvbjb7ija6pgvkz6l4l4ad44