Die Entwickelung des Medicinalwesens in England, mit vergleichenden Seitenblicken auf Deutschland und Reformvorschlägen. I

Max Salomon
1882 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Der im vorigen Jahre in London abgehaltene internationale medicinisehe Congress mît seinem glänzenden Verlaufe hat die Augen der Arztlichen Welt mit erhöhtem Interesse nach dem eigenartigen Insellande blicken lassen. Und eigenartig ist das Land in seinen gesellschaftlichen, geschäftlichen und wissenschaftlichen Institutionen, in seiner Politik und in seiner Kunst, in seiner individuellen und seiner Volksbildung -kurz ein origineller Charakter. Was England in medicinischer Beziehung besonders in
more » ... iehung besonders in den letzten Jahrzehnten geleistet hat, ist jedem Fachgenossen bekannt; die Namen, um nur wenige zu nennen, eines Lister, Spencer Wells, Murchison haben auch in Deutschland den besten Klang. Weniger verbreitet ¡st dagegen die Kenntniss des englischen Medicinaiwesens, der ärztlichen Standesverhältnisse, des wedicinischen Studienwesens. Kaum bekannt ist der Unterschied zwischen Physician, Surgeon und General Practitioner, ein Geheimniss den meisten
doi:10.1055/s-0029-1196593 fatcat:zmybvdbtazaprft47ooeltkrma