Über die Entwickelung der Tuberkulinempfind-lichkeit beim Kind

Franz Hamburger
1910 Lung  
Die Frage, wie und wann nach der Tuberkuloseinfektion sich die spezifische Tuberkulinempfindlichkeit entwickelt, ist zweifellos sehr interessant. Sie zu beantworten, wenigstens fiir die Verhgltnisse beim Mensehen, ist jedenfalls recht sehwierig. Ich bin nun zwar nicht in der Lage die Frage zu beantworten, wie lange Zeit nach der Tuberkuloseinfektion tritt die Tuberkulinempfindliehkeit auf, wohl aber bin ich imstande, einigen Aufschluss dariiber zu geben wie sich die Tuberkulinempfindtichkeit
more » ... nempfindtichkeit entwickelt. Ieh verfiige tiber einen ziemlieh genau verfolgten Fall, bet dem nachgewiesen werden konnte wie der Grad der Tuberkulinempfindlicbkeit w~hrend des Inkubationsstadiums langsam ansteigend, endlich eine solche HShe erreicht, dass endlieh" die Kutanreaktion nach v. Pirquet sieher positiv wird. Ich bin durch einen Zufall zu einer solehen Beobaehtung gelangt. Da ich in meiner Abteilung eines schSnen Tages bet einem 6jiihrigen an Thoraxempyem leidenden Knaben, der wenige Wochen vorher absolut nieht auf Tuberkulin reagierte, eine Conjunctivitis ,?phlyetaenulos~" auftreten sah und der Patient nun auch tats~ehlieh auf Tuberkulin reagierte, so musste angenommen werden, dass sieh der Kleine w~hrend des Spitalaufenthaltes infiziert habe. Das Tuberkuloseinfektionen in Spit~lern, besonders in Kinderspit~lern vorkommen, ist eine alte, nur zu begriindete Beftirchtung; leider sind solche Infektionen bet den prekgren Spitalsverhiiltnissen in Wien kaum zu vermeiden. Wir gebrauchen zwar die Vorsicht, tuberkulin-Boiir~ge zur Klinik der Tuborkulose. Bd. XVII. H. 2. 16
doi:10.1007/bf01875095 fatcat:dyornd4ufjgatilwm6fouwqxoy