Ueber das Nordlicht vom 4. Febr. d. J. und über eine Methode zur Höhenbestimmung der Nordlichtstrahlen

J. G. Galle
1872 Astronomical Notes - Astronomische Nachrichten  
Bd. 79. 5. Ueber das Nordlicht vom 4. Febr. d. J. und iiher eine Methode zur Hohenbestimmung der Nordlichtstrahlen. A m 4. Februar fand hier von den ersten Abendstunden an bis nach Nitternacht eine grosse Nordlicht-Erscheinuug statt, welche ungeachtet zeitweise etwas bewijlkten Himmels die Nacht fast wie von Vollmondschein erhellte. Die Schwankungen in der magnetischen Declination wwen SO gross, wie sie hier bei keinem der Nordlicliter von 1870 und 187 1 und seit Aufstellung des hiesigen
more » ... des hiesigen Variations-Apparates mahrgenommen worden sind. Die Helligkeit trat fast mehr in Ost und West als in Nord hervor und verbreitete aich in grossen, van Ort nach West gehenden Lichtbogen, sowie Strahlungen und Rothungen an den verschiedensten Stellen des Himmels, bis tief nach Siiden, so dass die hiesige Gegend weit innerhalb des Bereiches der Strahlenbildung lag und von dieser umschlossen mar. Es war daher zu erwarten, dass hin und wieder auch Strahlen nabe dem Richtungspuncte der freischwebenden Nagnetnadel, dem magnetischen Zenit. sich zeigten und hier die N o r d l i c h t -K r o n e hildeten , oder dass sich dies& Punct durch die Convergenz von Strahlen bestimmen liess, die ihm nicht allzufern lagen. Es sind anf diese Weise zmri von einander unabhgngige Ermittelungen dieses Punctes hier gelungen: die eine von Herrn Dr. 3. Iieitizaizu, dcr das Nordlicht an frei grlegenen Orten der Stndt beobachtete zwischen 8h und gh und etwas vor l l h , die andere von mir zwischen 1 l h und 12h auf der Sternwarte. Herrn Dr. Reimands BestimmungPn sind folgende : . I Bresl.Zt. Azimut Ibhe
doi:10.1002/asna.18720790502 fatcat:whnkzrloeze4nhxr54rhktyroq