Internet und Geschlechterordnung: Expertinnen im Gespräch

Johanna Dorer
2001 Medien & Kommunikationswissenschaft  
Obgleich der Frauenanteil im Internet rasant ansteigt, bedeutet das noch keineswegs, dass damit auch der Geschlechterdualismus und seine hierarchischen Strukturen an Bedeutung verlieren würden. Sowohl mediale als auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen geben einen Internet-Diskurs vor, der in seiner geschlechterbinären Codierung auf die Anwendungspraxis und die darin ausgedrückte Selbstpositionierung als männlich oder weiblich Einfluss hat. Interviews, die mit 23 Internet-Expertinnen in
more » ... pertinnen in Österreich geführt wurden, zeigen, dass es den Frauen im derzeit noch männlich dominierten Berufsfeld Internet nur sehr eingeschränkt gelingt, sich an der Neuformulierung von Geschlechtergrenzen zu beteiligen. Entgegen den Vorstellungen und Utopien von Cyberfeministinnen, Frauen könnten durch eine aktive Auseinandersetzung mit dem Internet Geschlechtergrenzen aufheben, verweist vorliegende qualitative Studie auf die subtil wirksamen Mechanismen und Praktiken der Geschlechterpositionierung und das alltägliche "doing gender". BERICHT 44 1 Für das Jahr zuvor weist für Deutschland die Online-Studie 1999 einen Frauenanteil von 35 Prozent aus. Vgl. ARD/ZDF-Arbeitsgruppe Multimedia (1999).
doi:10.5771/1615-634x-2001-1-44 fatcat:cy6qgop3k5hvvje3obpnadlpoy