Zwischen Verkündigung und Dialog. Intentionen und Inhalte überregionaler christlicher Jugendzeitschriften

Walter Hömberg, Elke Klimke
1996 Communicatio Socialis  
Jugend, Kirche, christlicher Glaube Als "Bruch zwischen Evangelium und Kultur" hat Papst Paul VI. in einer Zeitdiagnose Mitte der siebziger Jahre die von ihm festgestellte tiefe Entfremdung zwischen den Lebenswelten der Menschen und dem Evangelium bezeichnet.l Diese Entfremdung ist in den vergangeneo zwei Jahrzehnten in Deutschland weitergegangen. Die zahlreichen Kirchenaustritte der letzten Zeit sowohl auf katholischer als auch auf evangelischer Seite zeigen dies eindringlich. Darüber hinaus
more » ... h. Darüber hinaus gibt es viele Menschen, die zwar offiziell noch Mitglied in einer Kirche sind, für die jedoch der christliche Glaube offenbar nicht sehr relevant ist. Insbesondere viele Jugendliche und junge Erwachsene haben sich von der Kirche abgewendet. Hermann Boventer spricht bereits 1987 von einer radikalen Entchristlichung, von der fünf Sechstel der Jugendlichen in Deutschland (West) erfaßt seien.2 Wie die Shell-Studie '92 ergeben hat, gehören zwar 90 % aller Jugendlichen in den alten Bundesländern einer Religionsgemeinschaft an; jedoch gehen nur knapp ein Viertel davon häufig zur Kirche, und nur gut 2 % gehören einem kirchlichen Verein an, d.h. können als "Kemmitglied" der Kirche gelten.3 Durch die Wiedervereinigung hat sich der Anteil der de facto nicht-christlichen Jugendlichen noch vergrößert: 80 % der ostdeutschen Jugendlichen sind konfessionslos -Glaube und Kirche wurden in der ehemaligen DDR nur geduldet. ·
doi:10.5771/0010-3497-1996-1-69 fatcat:qn2b6ameifhedpmpcvclsdinia