Die Rückgabe eines Buches des protestantischen Gelehrten Wilhelm Wundt aus dem Besitz des enteigneten jüdischen Apothekers Leopold Scheyer an seine Erben

Karin Andert, Niko Kohls
2013 Bibliotheksdienst  
Zusammenfassung: Dieser Beitrag berichtet über die Geschichte eines Buches des jüdischen Apothekers Leopold Scheyer, das, nachdem es im Jahr 2010 aus dem Bibliotheksbestand der Freien Universität Berlin ausgesondert wurde, antiquarisch erworben, sich als NS-Raubgut herausstellte und jetzt an die Erben zurückerstattet wurde. Ein sich daran anschließendes Studium der Entschädigungsakten gibt Einblick in die Praxis der Wiedergutmachung der Bundesrepublik Deutschland in den Nachkriegsjahren.
doi:10.1515/bd-2013-0032 fatcat:khotktb55bgcjptebxiuyfhxyq