Literaturuntersuchung zur Vergleichbarkeit von in-vitro und klinischen Untersuchungen von dentalen Metall-Keramik-Systemen [thesis]

Miron Koßert, Universitätsbibliothek Der FU Berlin, Universitätsbibliothek Der FU Berlin
2020
Ziel der vorliegenden Arbeit war es, anhand der vorliegenden Studien mit keramisch verblendeten Metallkronen die Übertragbarkeit von In-vitro auf In-vivo Versuche herauszuarbeiten und Unterschiede zwischen den verschiedenen Legierungstypen zu untersuchen. Dazu wurden zuerst die existierenden in-vitro Studien mit Metall-Keramik-Verbund Kronen und Brücken herausgesucht und auf die geforderten Kriterien hin untersucht. Die Studien wurden daraufhin nach ihren Versuchsaufbauten und Legierungen
more » ... d Legierungen eingeteilt. Im nächsten Schritt wurden in-vivo Studien herausgesucht. Diese mussten natürlich ebenfalls Metall-Keramik-Versorgungen aufweisen und genügend Informationen über die Versuchsaufbauten bereithalten. Anschließend wurden den zahlenmäßig niedrigeren in-vivo Studien passende in-vitro Studien gegenübergestellt und die Überlebenswahrscheinlichkeiten miteinander verglichen. Dabei wurde unteranderem die Spearman-Korrelation als statistisches Mittel zur Schaffung vergleichbarer Werte eingesetzt. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die vorhandenen in-vitro Prüfverfahren trotz sorgfältiger Auswahl nur eine Tendenz der Übertragbarkeit auf in-vivo Ergebnisse zulassen. Dies liegt an der fehlenden statistischen Signifikanz der gefundenen Werte. Außerdem sind zwischen den Legierungstypen keine signifikanten Unterschiede zu beobachten. Um eine Vergleichbarkeit beweisen zu können, sind wesentlich mehr vergleichbare in-vivo und in-vitro Studien notwendig. Um dies zu erreichen, sollten folgende Studien auf einheitliche Studiendesigns mit gleichen Testmethoden und gleichen Kronendesigns achten.
doi:10.17169/refubium-26987 fatcat:45mo4dgng5ckdmm7575vzfxhpy