Biokompatible Werkstoffe und Bauweisen - Ergebnisse und Ziele

Erich Wintermantel
2009 Biomedical Engineering  
Einleitung und das klassische medizinische Werkstoff gebiet um neue Impulse bereichern. Biokompatibilität ist als Verträglichkeit eines Sowohl das gezielte Suchen in und das technischen mit einem biologischen System Verstehen von benachbarten Disziplinen als definiert. Diese Verträglichkeit wird auch die Übertragung in das eigene angestrebt unter dem Aspekt der Forschungsgebiet ist nachhaltig zu fördern. Strukturkompatibilität und dem der Oberflächenkompatibilität. Bestehende Weil das
more » ... gebiet der Verträglichkeit zwischen diesen beiden biokompatiblen Werkstoffe und Bauweisen Systemen wird bestätigt durch ein Vital-Avital-Erfahrungen und Arbeitsweisen sowohl aus Interface, das aus erwünschten ortsständigen technischen Fächern, z. B. dem Zellen und Geweben einerseits und aus einer Maschinenbau, der Elektrotechnik und den gewünschten Werkstoffoberfläche und Werkstoffwissenschaften, aber auch aus der -Struktur andererseits besteht. In der Regel Medizin, Biologie und Biochemie erfordert, ist wird die Intaktheit eines solchen definierten es besonders dazu geeignet, interdiziplinäre Interfaces über lange Zeit, häufig für die oder, besser, syndisziplinäre Forschungsgesamte Restlebenszeit des Empfängers, Strategien ( 1 ) umzusetzen. Es wird angestrebt. Ziel der Forschung und beispielsweise als nützlich erachtet, Entwicklung biokompatibler Werkstoffe ist systematisch Nachbardiziplinen, z. B. die damit die Schaffung definierter und Physik, die Chemie, die Informationsbeständiger Interfaces. Dabei ist auch zu Wissenschaften und die Verfahrenstechnik denken an Beschichtungen mit degradablen daraufhin zu überprüfen, ob dort entstandene Polymeren auf nicht degradablen neue Verfahren und Technologien nicht mit Trägerwerkstoffen, um während des Abbaus Vorteil auch zur Lösung grundsätzlicher der Schicht Medikamente, Wachstums-Probleme hier oder zur Verbesserung der faktoren, andere bioaktiven Substanzen oder Biokompatibilität von Werkstoffen und Zellen freizusetzen bis ein optimales Vital-Bauteilen nutzbar sind. Ein systematisches Avital-lnterface erzeugt ist, das während der Innovationsscreening in möglichst vielen angestrebten Zeit im Sinn des Erhalts von Technologiefeldern sollte integraler Zell-und Gewebetyp stabil bleibt. Bestandteil der Biokompatibilitätsforschung sein. Das Gebiet der biokompatiblen Werkstoffe und Bauweisen schliesst neben Das notwendige Zusammenspiel von medizinischen Anwendungen von wissenschaftlichen Disziplinen zeigt sich auch Werkstoffen und damit dem Humanbiosystem in der Fertigung von Bauteilen aus einem auch Biosysteme der Umwelt ein. In beiden neuen biokompatiblen Werkstoff, in der Fällen kann Verträglichkeit des technischen Neuentwicklung von Prozesstechniken für mit dem biologischen System durch gleiche diesen Werkstoff. Hier wird der Begriff der oder ähnliche Werkstoffherstell-und Bauteil-Bauweisen verwendet, der die Fertigkeiten Fertigungs-Technologien erreicht werden und eines Technologen umschreibt, mit in beiden Fällen soll das biologische System verschiedenen Werkstoffen ein Bauteil durch die synthetisch geschaffene Struktur möglichst kostengünstig herzustellen. Dies nicht geschädigt werden. Damit können unter wird angestrebt mit hochintegrierten der Forderung nach Biokompatibilität völlig Bauweisen, um mit wenig Prozessschritten neue umweltrelevante Massenwerkstoffe komplexe Bauteile zu erzielen, die zuvor entwickelt werden, die dann, in Analogie zu definierte Aufgaben erfüllen, medizinischen Implantaten, als ökotrope Werkstoffe oder Ökoimplantate zu bezeichnen sind. Strukturkompatibilität Der Umgang der involvierten Darunter ist die optimale, im Falle von Forscherpersönlichkeiten mit Technologien, medizinischen Implantaten, die möglichst die aus einem anderen als dem medizin-physiologische, Übertragung von Kräften technischen Bereich stammen, kann durch das Implantat zu verstehen. Sie ist ein ausserdem zu nützlichen Synergien führen besonderes Merkmal lasttragender
doi:10.1515/bmte.1995.40.s1.13 fatcat:z6vbo3ggtvffzhzbxyj2bqd5pe