Neujahrsnacht

1881 unpublished
Nutzungsbedingungen Die ETH-Bibliothek ist Anbieterin der digitalisierten Zeitschriften. Sie besitzt keine Urheberrechte an den Inhalten der Zeitschriften. Die Rechte liegen in der Regel bei den Herausgebern. Die auf der Plattform e-periodica veröffentlichten Dokumente stehen für nicht-kommerzielle Zwecke in Lehre und Forschung sowie für die private Nutzung frei zur Verfügung. Einzelne Dateien oder Ausdrucke aus diesem Angebot können zusammen mit diesen Nutzungsbedingungen und den korrekten
more » ... unftsbezeichnungen weitergegeben werden. Das Veröffentlichen von Bildern in Print-und Online-Publikationen ist nur mit vorheriger Genehmigung der Rechteinhaber erlaubt. Die systematische Speicherung von Teilen des elektronischen Angebots auf anderen Servern bedarf ebenfalls des schriftlichen Einverständnisses der Rechteinhaber. Haftungsausschluss Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit. Es wird keine Haftung übernommen für Schäden durch die Verwendung von Informationen aus diesem Online-Angebot oder durch das Fehlen von Informationen. Dies gilt auch für Inhalte Dritter, die über dieses Angebot zugänglich sind. Ein Dienst der ETH-Bibliothek ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich, Schweiz, www.library.ethz.ch http://www.e-periodica.ch ©ie Sabre fommen unb febroinben, baë ift ein ©rängen unb gltel)'n DJiit ifjnen eilen mir 9lfle auf mancherlei ©trajjen l)in, ©te (Sinen luftig, mit ©ingen, bie îlubern gebtücft unb gebiicft, ©ie jtttcrnb gum ©rabe tappenb, Sie bräutlict) mit drängen gefchmüdt, 9luf fchäumenben Soffen ©iefe unb 3ene fchticht ju gfujj. 3 dt) miß unter Sitte mid; mengen mit traulich, offenem ©ruf;. SBie biele ber 93Iumen febimmern in ©arten, 2öalb unb gelb SBie biele ber grüchte roinfen, bon tabenbem ©afte gefcbroeHt ©o finb beê 3ab> § ©penben, bietfaltig, föftlid) unb reich, 3n buntem ©emimmel roechfelnb, ben roechfelnben 9Jîenfchen gleich. Unb Sebent toirb baê ©eine bon $raft unb Suft unb fjarm; ©er, roelcher baê 9lïïeê fpenbet, ber fchenft ficb bod) nicht arm. ©o laßt aud) mid) (Sud) bieten, roaê Sebeë ©inn fid) fucht, 3m Sffianbel ber foinmenben TOonben an 93lütt)e unb an gruebt : 3d) fomm' mit guten SGßünfchen, roitlfomm m jeber 3eit, 3cebm' SLTjeil bon ganzer ©eele an greube, roie an Seib. ©'nun toollet nimmer miffen, roaê roabren ©egen bringt! ©er ©ruf) beë S ebel f p alt e r " auch biefeê Saljr erflingt! Sucifer: ÜKtdjel: «ueifer: SWidjel: ^per beuffdje 'gSidjef in ^erpeiflung. «==5-> (gtei nadj ©oetbe.) (Sine bramattfehe ©jene, auf roelcbe ade StEieaterbireftoren aufmertfam gemacht roerben.) SMidjel: ©u'n iïHor'n, §err Softor! Dcebmen ©ie'« nicht übel, 3ufädig laê ich geftern in ber Bibel, @ë fei ber Seufel ein gar fdjlauer Wann, S'rum tomra' id) her unb frag' ©ie an. 3br feib, roenn'ê mir recht ift, ber^beutfdje Wichel? ©o ift*« ; bod) bitt' id), nur fein ©efticbel; Ser fcblechten SBige über mid) finb genug geriffen ;
doi:10.5169/seals-425501 fatcat:n5bxt5sldrdwvhwluexntc5tia