Eine neue Methode zur Tensionsbestimmung von Sulfaten

Lothar Wöhler, W. Plüddemann, P. Wöhler
1908 Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft  
703 326. Lothar Wbhler, W. Pliiddemann und P. Wtihler: Eine neue Methode slrr Teneionsbeetlmmung von Sulfaten. (&gegangcn an1 24. Pel)niar I9ON.) Die Krnntnis der Tension VOII Sulfateri w t r fiir iins xur Erkeiiniing i hres I)ftst8ndigkeitsbereichs fiir (lie 1)eritung ties Schwefelsiiure-Kontaktprozesses notwendig'). Quantitative Messungen sind hisher niir yon d'Aii s *) nusgefiihrt wortleii, und awar bestimmte er die Tension des wasserfreiea Ferrisulfates, sowie des Ferrosulfats durcli
more » ... lfats durcli tlyoariiische Gleichgewichtsmessung. Stickstuff wirrl dam iiber eine genugencl grode Menge einas a i i f bestinimte Teinperntur arhitzteu Srilfatb: so la~~gsaiii geleitet, clnll sich Gieichgewicht einstellen knnn. Durch Annlyse des Endgases wird der .SO~TPnrtialdruck bestinirnt. 1.h aber die nnalytische Hestimiuiiug des Triosyds ini Gasgemisch nach d'tln s versagt, wurden die S02-Partialdrucke aiis den] analytisch gefundeneti S O A e h a l t des Endgases mit Hilfe der Reaktionsisotherrne unter Zugrundelegung tler K n i.et scli schen (;leichg~~~ichtskonstanten berechnet. Diese dynaniischr Berichte d. D. Chem. Gesellschaft. Jahrg. XXXXI. 46 706 599
doi:10.1002/cber.190804101133 fatcat:a5pdcemm4bhk7erd56k3l4m37u