Epidemiologische Untersuchungen über den Schaderreger Sclerotinia sclerotiorum an Winterraps im Hinblick auf eine Prognose**) Epidemiological studies of Sclerotinia sclerotiorum on winter rapeseed with the aspect of a prognosis

Doris Ahlers·, H Hindarf Zusammenfassung
1987 Nachrichtenbl. Deut. Pflanzenschutzd   unpublished
In dreijährigen Feldversuchen wurden epidemiologische Untersuchungen zum Schaderreger-/Wirt-Komplex Scleroti-nia sclerotiorum (Lib.) de Bary an Winterraps durchgeführt. Stark voneinander abweichende Witterungsverhältnisse verur-sachten ein sehr heterogenes Verhalten der Sklerotien. Nach dem Überschreiten von bestimmten Temperatur-und Feuch-tigkeitsschwellen setzte die Keimung der Sklerotien im Früh-jahr ein. Der Ascosporenflug verlief als eine Reaktion auf wechselnde Witterungsverhältnisse
more » ... gsverhältnisse übereinstimmend in den ausgewerteten Depots und lieferte erste Ansätze und Parameter für eine Negativprognose. Mit Hilfe des mathematisch-statistischen Verfahrens der Diskriminanzanalyse wurden die Versuchsergebnisse der Jahre 1983 und 1984 aufgeschlüsselt. Unterschieden wurde der 2-Gruppen-Fall "tolerierbarer" und "zu bekämpfender Befall" unterhalb und oberhalb eines festgelegten Schwellenwertes von 10 % Befall. Im Hinblick auf eine Infektion bzw. einen Infektionszeitraum und den praktischen Bedingungen einer chemischen Bekämpfung wurden die Zeitpunkte "Beginn der Vollblüte" und "Vollblüte" als Vorhersagetermin gewählt. Zu diesen beiden Terminen konnte eine übereinstimmende Klas-sifikationsfunktion gefunden werden. Abstract In 3 years field trials the pathogcn/host complex Scl~rotinia. sclero-tiorum (Lib.) de Baryon winter rapeseed was exammed. Different climatic conditions during the experiments in 1983 to 1985 caused a very heterogenic germination of thc sclerotia. Germination of the sclerotia in spring took place after reaching certain temperature and moisture thresholds. Ascospore dispersal in the controlled depots depended on a reaction of contrary weather conditions and conducted to first steps of a negative prognosis. Thc mathematical mode of a discriminant analysis assisted to distinguish between two groups-"tolerant infection" and "non-tolerant infection"-in disease incidence below or above a fixed threshold of 10 % infected plants. In view of a possible infection or the period of infection and practicable control measurements the phenological data of the host "start of ') Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hannover. ") Die Untersuchungen wurden finanziell vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bonn, unterstützt. Nachrichtenbl. Deut. Pflanzenschutzd. (Braunschweig) 39. 1987 flowering" and "full flowering" were used as criteria for the statistical model of prognosis. During that stages of host development an identical function was found.
fatcat:ncyzdjogtfhqjcnfshkvbgpjzy