Telemedizin und Training bei COPD

K. Rühle, U. Domanski, K. Franke, M. Bloch, G. Nilius
2011 Pneumologie  
Originalarbeit 596 Rühle KH et al. Telemedizin und Training bei COPD ... Pneumologie 2011; 65: 596-601 Zusammenfassung ! In dieser Übersicht wird ein Teilaspekt des telemedizinischen Monitorings herausgegriffen. In vielen Studien konnte gezeigt werden, dass regelmäßiges körperliches Training bzw. körperliche Aktivität bei COPD die Lebenserwartung und Lebensqualität verbessert. Die Frequenz und Dauer des häuslichen Trainings hängt allerdings entscheidend von der Motivation des Patienten ab.
more » ... Patienten ab. Telemedizinische Überwachung mit Compliance-Monitoring kann zur Lösung dieses Problems beitragen. Die tägliche körperliche Aktivität zu Hause, während sportlicher Betätigung und Freizeit kann mithilfe von Fragebögen erfasst und quantifiziert werden. Aufgrund fehlender Genauigkeit können diese insbesondere für die Beurteilung therapeutischer Interventionen auf individueller Basis nicht empfohlen werden. Bessere Ergebnisse versprechen Bewegungssensoren wie Schrittzähler und Accelerometer zur Bewegungsmessung, deren Ergebnisse über Mobiltelefon verschickt werden können. Diese Methoden zur routinemäßigen Erfassung von Trainingsdaten sind nur bedingt geeignet. Das Training mit einem Fahrrad-Ergometer kann mittels telemetrisch übertragener Trainingszeit quantifiziert werden. Ein wichtiger Antrieb, regelmäßig zu trainieren, resultiert vor allem, wenn ein Feedback zum betreuenden Arzt, der Schwester oder Trainingsleiter über Telefon erfolgt. Telefonische Rücksprachen mit der Trainingsleitung sollten auf objektiven Informationen der Trainingsleistung beruhen. Unnötige Kontrollanrufe können vermieden werden. Eine Veränderung der Trainingsleistung oder Funktionsdaten kann ohne wesentliche Zeitverzögerung erkannt und die Ursache telefonisch analysiert werden. Telemetrisches Monitoring von häuslichem Training kann in Zukunft zu einer Verbesserung des Mobilitätsverhaltens von COPD-Patienten beitragen. Abstract ! The present review is focused on telemonitoring of domiciliary activity in patients with COPD.
doi:10.1055/s-0030-1256738 pmid:22015486 fatcat:6dnuekpchrdezan6qgs45zdrmi