Ganz fern und doch so nah! : Nutzen und Wirksamkeit einer Intervention im Bereich Distanz-Beratung – Pilotversuch

Birgit Blohmann
2014
Masterarbeit Ganz fern und doch so nah! Nutzen und Wirksamkeit einer Intervention im Bereich Distanz-Beratung -Pilotversuch Birgit Blohmann Vertiefungsrichtung Arbeits-und Organisationspsychologie Referent: Prof. Hansjörg Künzli, lic. phil. I Zürich, Mai 2014 Diese Arbeit wurde im Rahmen des konsekutiven Masterstudienganges in Angewandter Psychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW verfasst. Eine Publikation bedarf der vorgängigen schriftlichen Bewilligung durch das
more » ... willigung durch das Departement Angewandte Psychologie. ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Angewandte Psychologie, Minervastrasse 30, Postfach, 8032 Zürich. Danksagung Für die äusserst kompetente, unterstützende und humorvolle Betreuung bedanke ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bei meinem Referenten Prof. Hansjörg Künzli. Ohne die Master-Studierenden des 1. Semesters Psychologie an der ZHAW und ihren Probanden und Probandinnen wäre die Untersuchung in der vorliegenden Form nicht möglich gewesen, deswegen gilt mein Dank auch ihnen. Meine besondere Wertschätzung gilt Alice Blohmann für das Lektorat, das Korrektorat und ihre bereichernden Inputs zum Thema und zur vorliegenden Arbeit. Abstract Die vorliegende Arbeit widmet sich der Wirksamkeitsprüfung von Distanz-Beratung, die unter Zuhilfenahme eines Avatars in einer eigens programmierten Virtuellen Realität namens AULA stattfand, und darüber hinaus untersucht sie den Nutzen einer solchen Anwendung. Die Daten wurden im Rahmen eines Forschungsprojektes erhoben, welches in dem Seminar «Virtuelle Beratung» an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW, im konsekutiven Masterstudiengang «Angewandte Psychologie» eingebettet war. Für die Erhebung wurde das Design einer Quasiexperimentellen Studie mit zwei Messzeitpunkten gewählt und die Stichprobe (N = 62) in eine jeweils gleichgrosse Versuchs-und Kontrollgruppe eingeteilt. Die Versuchsgruppe erhielt über einen Zeitraum von acht Wochen ca. 3 -4 Interventionen in AULA, beide Gruppen wurden prä und post mit Hilfe eines Fragebogens befragt und die Ergebnisse überwiegend quantitativ, als Ergänzung zusätzlich qualitativ ausgewertet. Die Prüfung der Wirksamkeit von Avatar-Beratung in AULA fiel positiv aus, sie konnte anhand verschiedener Dimensionen belegt werden. Die zur Operationalisierung der Fragestellung untersuchten Variablen Distanz zur Lösung, Befindlichkeit, Unsicherheit, Zielklarheit, Perspektive und Erwartungen sollten die unmittelbaren Wirkdimensionen einer Beratung messen und veränderten sich in der Versuchsgruppe zwischen den beiden Messzeitpunkten signifikant. Die Variablen der Dimension Inkongruenz, welche ganzheitliche Veränderungen im Bereich persönliche Annäherungs-und Vermeidungsziele messen, zeigten hingegen in beiden Gruppen keine signifikanten Werte. In Bezug auf die gemessene Wirksamkeit von Avatar-Beratung in AULA ist diese fehlende Signifikanz bei der Wirksamkeitsbeurteilung der Studie vernachlässigbar. Die Basis der Nutzenanalyse bilden die empirisch ausgewerteten Daten, wissenschaftliche Hintergründe wie psychologische Modelle, Theorien zu Medienmerkmalen und Wirkfaktoren, aber auch in der Praxis erworbene Kenntnisse. Der potentielle Nutzen von Avatar-Beratung lässt sich hierdurch in seinem Umfang bereits erahnen und künftige Investitionen in diesem Bereich könnten den Markt für professionelle psycho-
doi:10.21256/zhaw-948 fatcat:eotdr7xnlzbvddg5ery7s4irfu