Ueber ein neues Teerpräparat

L. Fischel
1895 Archives of Dermatological Research  
M. H. Ich habe vor einigen Monaten in den Monatsheften flit prakt. Dermat. (XIX. Bd. Nr. 4) eine vorl~ufige Mittheilung fiber ein neues Teerpr~parat ver5ffentlieht, zu dessen Hersteltung reich die Unbequemlichkeiten bei der Anwendung der bisher bekannten Teermittel, namentlieh in F~llen, we es sich um ausgedehnte Erkrankungen der Haut handelt, veranlasst haben. Ich hatte mir vorbehalten~ seiner Zeit iiber die Erfahrungen bei der Verwendung dieses Pr~parates an hiesiger Stelle zu referiren,
more » ... d meine klinisehen Versuehe abgeschlossen w~ren. Um zun~chst noeh einmal in Kiirze Einiges fiber das Mittel selbst zu sagen, so bemerke ieh, dass es aus dem Steinkohlenteer dargestellt wird dutch ein Verfahren, welches es gestattet~ den Teer bis auf geringe Spuren zu 15sen, so dass hierdurch ein bedeutender Vorzug vor dem englisehen Liquor earbonis detergens gewonnen wird, welcher in seiner ~usseren Form zwar meinem Pr~parate ~hnlich ist, jedoch nur einen spirituSsen Extract des Teers darbietet. Zugleieh mit diesem Liquor anthraeis simplex, wie das Pr~parat yon mir benannt worden ist, habe ich noch einen der Sch~lpaste analog wirkenden Liquor anthraeis compositus dargestellt, ") Vortrag gehalten am 6. November 189~ in tier Berliner Dermatologisehen Vereinigung,
doi:10.1007/bf02111304 fatcat:dp6trgs43fbb5dsejkk7f2zb2m