Umstellung der deutschsprachi-gen National-bibliografien DNB-Gliederung und 1.000 oberste DDC-Klassen [ ] DDC in der Deutschen Nationalbibliografie

Magda Heiner-Freiling
unpublished
Die für 2004 geplante Umstellung der bishe-rigen 65 Sachgruppen der Deutschen Natio-nalbibliografie (DNB) auf 100 Sachgruppen, die weitgehend den beiden obersten Ebenen der Dewey-Dezimalklassifikation (DDC) ent-sprechen, wurde bereits in Dialog mit Biblio-theken, 15 (2003) 2, kurz angekündigt. Be-weggründe und Konsequenzen dieser Neu-organisation sollen hier, im Anschluss an die Ausführungen zur DDC im Schweizer Buch (SB), ausführlicher dargestellt werden, zu-mal auch für die Österreichische
more » ... Österreichische Bibliogra-phie (ÖB) entsprechende Veränderungen ab 2004 angekündigt sind. Alle drei Bibliogra-fien im deutschsprachigen Raum werden da-mit einheitliche sachliche Zugriffsmöglich-keiten auf neue Titel bieten und bei Ge-schichte und Landeskunde des jeweiligen Landes eine spezielle Sachgruppe für die im regionalen oder nationalen Kontext be-sonders interessanten Veröffentlichungen einführen. In den Sachgruppen 914.3 Landeskunde Deutschlands sowie analog in 914.36 für Österreich und 914.94 für die Schweiz bietet jede Nationalbibliografie die für Reisen, Tou-rismus und Länderkunde wichtigen Informa-tionsquellen zum eigenen Land an. Gleiches gilt für die Geschichte, bei der die Sachgrup-pen 943 Geschichte Deutschlands (in der DNB), 943.6 Geschichte Österreichs (in der ÖB) und 949.4 Geschichte der Schweiz (im SB) die für die Regional-und Landes-geschichte relevanten Titel versammeln. Die Schweiz hat mit ihrer Entscheidung für eine den obersten hundert Klassen der DDC weitestgehend entsprechende Gliederung schon im Jahr 2001 eine Vorreiterrolle über-nommen und damit auch terminologisch be-stimmte Vorgaben und Festlegungen getrof-fen, da eine deutsche Übersetzung der DDC zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorlag. Die innerhalb des Projekts der Deutschen For-schungsgemeinschaft (DFG) DDC Deutsch bis Anfang 2005 entstehende Übersetzung wird nicht an allen Stellen zu identischen Er-gebnissen kommen, wie sich bei der vorab erstellten Übersetzung der obersten 1.000 Klassen (den so genannten Übersichten der DDC) gezeigt hat. Da sowohl diese Übersich-ten als auch die für die DNB getroffenen sprachlichen Regelungen mit OCLC als Inha-ber des Urheberrechts an der DDC und der Library of Congress als geistigem Hüter von Melvil Deweys Vermächtnis abgestimmt werden mussten, ergaben sich noch einige Änderungen, nicht zuletzt auch gegenüber den in einer Abonnenten-Umfrage Mitte 2002 vorgestellten Plänen für die Umgestal-tung der DNB. Nicht in jedem Fall sind dabei sprachlich be-sonders elegante Lösungen entstanden, Sachgruppen wie 810 Englische Literatur Amerikas oder 791 Öffentliche Darbietun-gen, Film, Rundfunk mögen für manche un-beholfen oder unfreiwillig komisch klingen, treffen aber in der Regel genau die Themen oder Sachgebiete, die in der DDC an dieser Stelle genannt bzw. zusammengefasst sind. Für Kenner der DDC sind allerdings auch Ab-weichungen vom direkten Wortlaut der en-glischen DDC 22 erkennbar, die Grundlage der deutschen Übersetzung ist, aber zuguns-ten von Formulierungen, die die Benennun-gen der bisherigen Sachgruppen wieder auf-nehmen oder erklärende Zusätze enthalten, um eine eindeutige Wiedergabe des Begriff-sinhalts zu ermöglichen. So geschehen bei 8
fatcat:zmapbofgcrekljf3bekfgz4sye