Ueber Corydalisalkaloide. (Untergruppe des Glaucins.)

J. Gadamer
1911 Archiv der Pharmazie  
6 80 J. Gsdamer: Glaucin. sieren, gereinigten d-Bitartrat in Freiheit gesetzte Base gleicht in ihrem AeuBeren und den Schmelzpunktsverhiiltnissen voKi dem naturliohen Corydin, nur lenkt sie die Ebene des polarisierten Lichtstrahles genau so weit nsch links ab, wie die naturliche Base nach rechts: [(i]: = 206,20 (Losungsmittel Chloroform, c = 1,6). Es liegt abo das 1 -C o r y d i n vor. Aus den Mutterlaugen des d-Bitartrats wurde die freie Base abgeschieden und wie oben mit 1-Weinsiiure in das
more » ... Weinsiiure in das 1-Bitartrat verwandell. Die aus dem durch Urnlosen gereinigten 1-Bitartrat gewonnene freie Base war vollkomnien identisch mit dem natiirlichen d-Corydin. Bei vorstehender Arbeit liatte ich niich der danketiswverten Unterstutzung des Fraulein M a r i e V o 1 t z zu erfreuen. Mitteilungen aus dem pharmazeutischen Institut der Universitilt Breslau. 3 6. Ueber Corydalisalkaloide. (Untergmppe das Glauciis.) 13. Mitteilung. Von J. G a d a m e r . I. Synthese des Glaueins (Laudanosin, Hydroxylaudanosin, Dilaudanosin). Die Konstitutionsforniel des Corytuberins, welche ich in deni theoretischen Teilc der Abhandlung iiber das Corytuberin aufgestellt habe, ist nocli bis zu einern gewissen Grade willkurlich. Mit Rucksiclit auf die Konst.itution des P2,paverins und Lhtiliclier Papaveraceenalkaloide und die des Aponiorphins konnten zwei Fornieln in Frage kominen : OH /'\OH oder 11.
doi:10.1002/ardp.19112490904 fatcat:4kj4rxxnfjb7jmovzj2gj2y43y