Die modificirte Chromsäure - Trennungsmethode in ihrer Anwendung auf die Ceritelemente

C. Richard Böhm
1902 Angewandte Chemie  
Die Reindarstellung der seltenen Erden bietet von allen Elementen die grossten Schwierigkeiten. Wenn man von Cer, Thorium und Zirkon absieht, so giebt es kein charakteristisches Unterscheidungsmerkmal bei dem heutigen Stande der Wissenschaft, worauf man vortheilhaft eine Trennungsmethode griinden konnte. Nur allein die verschiedene Loslichkeit einiger Salze und Basicitat der Erden erlauben es , beim Fractioniren Endproducte zu erhalten, deren Menge in keinem Verhaltniss zum Ausgangsmaterial
more » ... usgangsmaterial steht. Bei Anwendung e i n e r Trennungsmethode erhalt man im Allgemeinen als Endglieder einfachere Gemische als das Ausgangsproduct, so dass Combinationen mit anderen Methoden getroffen werden miissen. Allerdings kann dieses nur bei Vernachlassigung von Zwischenfractionen geschehen, und es ist eine alte Erfahrung, die Materialien hierbei derartig reducirt zu sehen, dass ein weiteres Fractioniren mit denselbeu unmoglich ist. Es ist auch eine haufige Beobachtung, dass die Leichtigkeit , mit der sich ein Endgemisch zerlegen lasst, mit der Anzahl der Operationen zunimmt. Ohne Zweifel fehlt es uns noch an exacten Methoden zur Trennung der seltenen Erden, und auch manches der haufig benutzten Verfahren ist noch nicht in zuverlassiger Weise ausgebildet, denn welch' Aufwand von Miihe und Zeit ist erforderlich, um einige dieser Erden zu isoliren. Mehrere Forscher, deren Namen mit den michtigsten Entdeckungen auf diesem Gebiet eng verkniipft sind, haben den grijssten Theil ihres Lebens dem naheren Studium der Trennungsmethoden gewidmet. Schon M a r i g n a c stellte genaue Untersuchungen iiber die Loslichkeit der verschiedenen Salze von seltenen Erden an, und i n den letzten Jahren wurden ausfiihrliche Lijslichkeitsbestimmungen der Oxalate und Sulfate von Brauner'), M u t hm a n n und Roelig') gemacht. J e griisser die Lbslichkeitsdifferenzen sind, um so schneller wird man bei der Methode des Umkrystallisirens zum Ziele gelangen, und eine mittlere Lijslichkeit erleichtert das Arbeiten ungemein. Es scheint, als ob, wenigstens in vielen 1) B r a u n e r , Journ. of tho Cheni. SOC. 1898,
doi:10.1002/ange.19020155003 fatcat:h3yvjfk2yfbxho2bohtw7itpgq