I. Ueber Azimidoverbindungen;

Th. Zincke, A. Th. Lawson
1887 Justus Liebig s Annalen der Chemie  
Z i n c k e u. L a w s o n , uber Flussigkeit erhallen , welche , wie auch die Analyse zeigte, reiner 3lethyZulkottol war. 0,3805 g Substang gaben 0,5159 CO" entnpr. 0,1407 = : 37,3 pC. C, Fur Methylalkohol bereclinen sich 31,5 pC. C und 12,s pC. H. und 0,4520 H,O, entspr. 0,0480 = 12,6 pC. €1. . . . Mittheilungen aus dem chemischen Institnt zu Marburg. (Eingelaufen den 20. April 1887.) 1. Ueber Azimidoverbindungen ; von Th. Xincke und A . I'h. Lawson. E r s t e M i t t h e i 1 u n g. Als
more » ... 1 u n g. Als Azimidoverbinduiigen hat 1' . G r i e fs *) vor einigen Jahren diejenigen Verbindurigeri bezeiclinet , welche durch Einwirkung voii salpetriger S h e auf o-Diamine entstelien. Die erste hierlier gehdrige Verbindung is1 bereits 1860 von A. W. 11 o f rn a n n **) aus gewiihnlictiem A7itrophenylendiamin dargestellt und untersuctit worden, splter hat G r i e f s ***) aus 8untl y-Dinmidobcnzogsliure und L a d e ri b u r g 1.) HUS o-Phenylenund o-Tohylendiamin entsprechcnde Verbindungen dargestellt ; R u d o l p h +f-) cndlich erhielt eine solche aus o-iimidophenylurethan. Die Constitution dieser Verbindungeii ist zuersl von *) Ber. d. doutsch. chem. Ges. a6, 1878.
doi:10.1002/jlac.18872400108 fatcat:da6hahjufbfklo6r7mom373wye