Analysen des Zwetschen- und Tresterbranntweins aus S�d-Ungarn und den angrenzenden Gebieten

M. Petrowitsch
1886 Analytical and Bioanalytical Chemistry  
Petrowitsch : Analysen des An~lysen des Zwetschen-und Tresterbr~nntweins ~us Siid-Ung~rn und den ~ngrenzenden qebieten. ~on 1~. Petrowitsch in Zombor. Um ffir sanit~tts-polizeiliche Untersuchungen zuverl~ssige Anhaltspunkte zu gewinnen, sah sich Verfusser vor zwei Jahren veranlasst, bei einer grSsseren Menge unzweifelhaft eehter Branntweine aus seiner Umgebung den Alkoholgehalt, die freie S~ure und den Rtickstand zu be~ stimmen. Auch das sonstige Verhalten der Branntweine sollte bei dieser
more » ... lte bei dieser Gelegenheit studirt werden. Der Zwetschenbranntwein gilt als der feinste einheimische Branntwein. Unter seinem slavischen Namen >>Sehljiwowitza% woraus >)Sliwowitz, Slibowitz~ und andere Verdrehungen abstamlnen, wird er in nicht unbedeutender Menge auch exportirt. Derselbe wird in ganz Stid-Ungarn, Syrmien, Slawonien und Bosnien gebrannt, doch geniesst den besten Ruf jener aus Syrmien, namentlich tier sogenannte Klosterbranntwein aus den dortigen (12) serbischen K15stern.
doi:10.1007/bf01335370 fatcat:ija7ovnugvgbddcyw2jarz66ba