Essays in behavioral and experimental finance [thesis]

Konstantin Lucks
2016
Danksagung Jetzt, wo es auf das Ende meines Lebensabschnittes 'Promotion' zugeht, möchte ich all den Menschen danken, die mich auf meinem Weg unterstützt und begleitet haben. Als erstes möchte ich meinem Betreuer Martin Kocher danken, der sich immer Zeit für mich genommen hat, egal wo oder wie beschäftigt er gerade war, und der immer offen für neue Ideen war und mich bei deren Umsetzung unterstützt hat. Außerdem, möchte ich Marta Serra-Garcia danken, die mich zu einer sehr interessanten
more » ... arbeit eingeladen hat, aus der aber leider kein gemeinsames Projekt entstanden ist, und die mich großzügigerweise für ein halbes Jahr nach San Diego eingeladen hat. Hier möchte ich mich auch bei Uri Gneezy für seine Gastfreundschaft und die Aufnahme in seine Forschergruppe in San Diego bedanken. Ich hatte dort eine sehr schöne und sehr interessante Zeit! Außerdem möchte ich Joachim Winter danken, der stets neue und interessante Perspektiven bei Projekten aufgezeigt hat und der einen Großteil der Verpflichtungen, die bei unseren Schulexperimenten bei unserem Kooperationspartner entstanden sind, übernommen hat. Außerdem möchte ich meinen Koautoren für die lehrreiche und spannende Zusammenarbeit danken. Die Arbeit an dem Projekt mit Martin Kocher und David Schindler hat mir sehr viel Freude bereitet und ich habe dabei sehr viel gelernt. Die Projekte mit Melanie Lührmann, Joachim Winter und Marta Serra-Garcia haben mir ebenso sehr viel Spaß gemacht und eine wunderbare Lernerfahrung dargestellt. Vielen Dank insbesondere für das hervorgebrachte Vertrauen bei der Durchführung der Schulexperimente! Weiterhin möchte ich meinen Kollegen an der LMU danken, vor allem meinen Kollegen am Lehrstuhl und den Doktoranden des Evidence Based Economics Programms, mit denen ich die gemeinsame Zeit und den intellektuellen Austausch sehr genoßen habe. Besonders hervorheben will ich hier Simeon Schudy, der immer ein offenes Ohr für mich hatte und mir jederzeit bereitwillig sowohl konzeptionell als auch bei der Umsetzung von Projekten geholfen hat. Besondere Erwähnung verdienen auch meine wissenschaftlichen vi Hilfskräfte Daniela Eichhorn, Julia Rose und Vivien Bonten, die mich zu unterschiedlichen Zeitpunkten meiner Dissertation tatkräftig bei meinen Dissertationsprojekten unterstützt haben, sowie Cristina da Glória und Angelica Schmidt.
doi:10.5282/edoc.20057 fatcat:n5kz4xo6f5ey3pvuxkbjbswlzi