Beobachtungen zum Problem der Metachromasie von Nucleinsäure

Helmut Kinzel
1958 Zeitschrift für Naturforschung. B, A journal of chemical sciences  
Bestimmte basische Farbstoffe zeigen, wie bekannt, in verdünnten Lösungen von nucleinsaurem Natrium eine Farbtonverschiebung nach dem kurzwelligen Spektralbereich (positive Metachromasie), in konzentrierteren Nucleinat-Lösungen eine Verschiebung nach dem langwelligen Bereich (negative Metachromasie). Für die positive Metachromasie ließ sich eine schon von anderen Autoren geäußerte Vorstellung durch weiteres experimentelles Material belegen: Die Erscheinung beruht darauf, daß es an den
more » ... es an den ionisierten Phosphatgruppen der Nucleinsäure zu einer Austauschadsorption der Farbstoff-Kationen kommt, die von einer Assoziation der letzteren gefolgt wird. Für die negative Metachromasie wurde an Hand von Modellversuchen die Möglichkeit aufgedeckt, daß in diesem Falle die Purin- und Pyrimidinbasen der Nucleinsäure die Ansatzpunkte der Farbstoffbindung sind
doi:10.1515/znb-1958-0501 fatcat:llw4qqddnbh6ln556j3lgjonvu