Zu OLZ Sp. 254

A. Marmorstein
1912 Orientalistische Literaturzeitung  
Orientalistische Literaturzeitung 1912 Nr. 10. 450 MEISSNEB'S Ergänzung von CT XI 46, 32 b (s. SAI, Nr. 6364) bestätigt wird. Den dritten Abschnitt vermag ich im Omenwerk nicht nachzuweisen und auch nicht mit Sicherheit zu rekonstruieren. Omina, die mit J ümu irujo beginnen, finden sich bei VIBOLLEAUD, a. a. 0., Fase. 14, Nr. CIV und CV. Abweichend von VIBOLLEAUD möchte ich statt irüp jedoch irup (Ideogr. su) lesen, einerseits wegen der Gleichung ud-su-su-ru = ümu ir-pi "wolkiges Wetter" (fpN),
more » ... iges Wetter" (fpN), wo irpi nicht von einer Wurzel ηη abgeleitet werden kann, andererseits weil su auch Ideogramm für adäru "finster werden" ist. Die Verwendung von su für räbu (211) "beben" ist dann erst sekundär 1 . Ob in der letzten Zeile itu• dirig zu lesen und damit, wie in Urkunden aus der Zeit der ersten Dynastie, der Schaltmonat gemeint sei, wird sich bei dem defekten Zustand der Stelle schwer entscheiden lassen.
doi:10.1524/olzg.1912.15.16.225a fatcat:ama5ajlpxrahti3wsieblgdajy