Ueber vermeintliche tangentiale Schirmwirkung

H. du Bois
1898 Annalen der Physik  
14. WeBen-vermeintliehe tangentiale Sch/irmnwirkung; von E. du. B o i s . ~. 5 1. In einer vorigen Mittheilung ' ) habe ich zwei typische Specialfalle magnetischer Schirmwirkung , diejenige concentrischer Hohlkugeln nnd Hohlcylincler, einer eingehenderen Behandlung zu unterziehen versucht. Hierbei , sowie iiberhaupt bei der Schirrnwirkung inittels eines beliebig gestalteten HohlkSrpers treten Kraftlinien durch einen mehr oder weniger ausgedehnten Theil der Begrenzuiigsflache des Ferromagnetic u
more » ... des Ferromagnetic u m ein oder aus. Bei dem meisteiis obwaltenden hohen Werthe der Permeabilitat bediiigt das tangentiale Brechungsgesetz einen geringen ausseren Ein-oder Austrittswinkel; zu-ma1 bei dickeren Panzern verlaufen dither die Krsftlinien in der Luft nahe den Grenzflachen fast normal zu letzteren, wofern sie dieselben uberhaupt durchsetzen (vgl. 1. c. 8 20, Fig. 6 ). Bekanntlich entspricht dem nun unter alleii TJmstinden das Auftreten "freien Magnetismus'(, iiiid dieses ist fur die bisher ins Buge gefasste Art der Schirrnwirkung charakteristisch.
doi:10.1002/andp.18983010615 fatcat:3uqpsmxcyzgzhie3njfakr2v4u