Entwicklung eines Business Modells für ein University Spin-off: wirtschaftliche und organisatorische Aspekte des Transfers von der Forschung in die Praxis

Stadelmann Kevin, Kaufmann Michael
2017 Zenodo  
Ein Forschungsteam der Hochschule Luzern hat sich der Herausforderung angenommen, eine Lösung zur Verbesserung des Informationsmanagements im privaten Bereich zu entwickeln. Diese Forschung läuft unter dem Projekt "Intuitiv Knowledge Connectivity" und wird durch die Hasler Stiftung und der Hochschule Luzern finanziert. Der Schwerpunkt der Forschung lag bis anhin in den grundlegenden explorativen Aspekten. Die Hypothese ist, dass persönliche und kollektive Wissenskontexte durch Verknüpfung
more » ... ctivity) von Objekten in Netzwerkstrukturen entstehen können. Beispiele dafür sind das World Wide Web oder der Google Knowledge Graph. Das Forschungsteam erkundet diese Hypothese durch Prototyping einer Web-Applikation. Themen wie Finanzierungsmöglichkeiten oder der Wirtschaftlichkeit waren nicht im Fokus der Forschung. Dies ändert sich mit der vorliegenden Bachelorarbeit. In der Vorstudie zu dieser Bachelorarbeit wurde mithilfe des Lean Canvas Modells ein Geschäftsmodell rund um die IKC-Applikation entwickelt. Dieses basiert auf Annahmen. Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist es dem Forschungsteam eine Entscheidungsgrundlage über die Weiterentwicklung des Forschungsprojekts IKC in Richtung eines wirtschaftlichen Geschäftsmodells zu geben. Die Basis dafür soll durch die Validation des hypothetischen Geschäftsmodells geschaffen werden. Vorgehen Als Vorgehensrahmen für die Validierung des Geschäftsmodells dient die Lean Startup Methodik. Lean Startup ist eine Methodik zur Entwicklung von Geschäftsmodellen. Die Methodik zielt darauf ab, die Entwicklungszeit von Geschäftsmodellen durch eine Kombination aus Hypothesen-getriebene Experimenten, iterativem Vorgehen und validiertem Lernen, zu verkürzen. Eines der wichtigsten Elemente ist das Kunden-Feedback. Das Feedback über das junge Forschungsprojekt rund um die IKC- Applikation ermöglicht das messbare Lernen bezüglich der Bedürfnisse der Kunden und der Nachfrage des Marktes. Die gewonnenen Erkenntnisse führen wiederum zu einem neuen Geschäftsmodellentwicklungs-Zyklus. Als Experime [...]
doi:10.5281/zenodo.4295964 fatcat:27akodh5czfhzme4vyyouoi6mu