Bedeutung laborchemischer und echokardiographischer Parameter in der Diagnostik der Zentralen Schlafapnoe bei Patienten mit Chronischer Herzinsuffizienz

Peer Hendrik Fenske, Innere Medizin, Christ, Michael (Prof. Dr.)
2011
Cheyne-Stokes-Atmung ist ein unabhängiger Parameter, der bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz mit einer ungünstigen Prognose assoziiert ist. In dieser Arbeit wurde der Nutzen von BNP- Plasmaspiegeln untersucht, CSA bei Patienten mit CHF vorherzusagen. Hierzu wurde bei 102 aufeinanderfolgenden Patienten mit CHF eine nächtliche Polygraphie/Polysomnogrpahie durchgeführt sowie die Herzfunktion und die neuroendokrine Aktivität bestimmt. Da die RV Funktion einen erheblichen Einfluss auf die
more » ... Prognose von Patienten mit CHF hat, wurde zusätzlich bei einer Subpopulation (n=42) mittels 2D-Echokardiographie und TVI untersucht, ob CSA mit einer kardialen RV Dysfunktion einhergeht. Während sich die demographischen Parameter zwischen Patienten mit (n=38) und ohne CSA (n=64) nicht unterschieden, waren BNP- und Noradrenalinspiegel signifikant in der Patientengruppe mit CSA erhöht. Zusätzlich zeigte sich, dass die BNP-Konzentration signifikant dem CAHI als Parameter für die Schwere einer CSA assoziiert ist. Die Fläche unter der ROC- Kurve, die BNP zur Vorhersage von CSA heranzog, betrug 0,780. Unter Verwendung klinisch gebräuchlicher Cut-Off-Grenzen für BNP- Plasmaspiegel, hatten Patienten mit CHF und BNP-Spiegeln >500 pg/ml ein 13fach erhöhtes Risiko einer CSA gegenüber Patienten mit CHF, deren BNP-Spiegel <100 pg/ml war. Im Rahmen einer multivariaten Regressionsanalyse stellten sich paCO2 (Punktschätzer 0,84; 95% KI 0,72 – 0,98, p=0,02) und erhöhte BNP-Spiegel (Punktschätzer 3,14; 95% KI 1,38 – 7,144; p=0,006) heraus, die unabhängig das Vorhandensein einer CSA vorhersagten. Echokardiographisch fiel in der Patientengruppe mit CSA (10,5 +/- 2,3 cm/s) gegenüber der Gruppe ohne CSA (15,0 +/- 5,1cm/s; p=0,004) eine signifikant reduzierte Geschwindigkeit der Bewegung des Trikuspidalklappenringes während der Systole [TASM] auf, einem Parameter, der die systolische RV Funktion widerspiegelt. Außerdem verhielt sich die RV Funktion umgekehrt proportional zur Schwere der CSA (y=15,2-0,2x; r=0,46, p=0,003). RV Maße zeig [...]
doi:10.17192/z2010.0705 fatcat:r676wcym2zdufhxpvjesbmassi