Welt und Gegenwelt : Propheten Israels als Deuter und Kritiker ihrer Gesellschaft [article]

Norbert Lohfink, Universitaet Tuebingen
2020
Ich soll von Israels Prophetenbüchern her zeigen, wie der Glaube im Israel des Alten Testaments auf Gesellschaft be zogen war und wie Texte aus diesen Büchern deshalb auch heute unsere Predigt tragen können. Der alttestamentliche Ort, von dem aus man die Gesellschaftsbezogenheit des Al ten Testaments originär erheben müßte, wäre natürlich nicht der Prophetenkanon, sondern die Tora. Dort wird Is rael am Sinai als Gottes neue Gesellschaft entworfen; dort wird es zuvor schon als solche gestiftet,
more » ... ndem es durch den Exodus der bisherigen Weltgesellschaft entnommen wird. Doch wir Christen verdrängen gern beides. Die Rede vorn Gottesvolk und seiner Sozialordnung ist uns hart. Die Pro pheten sind einzelne. Sie sind uns sympathischer. Gedan ken wie der von einem Exodus aus unserer Gesellschaft oder gar der einer gegen diese stehenden neuen Gesellschaft behagen uns nicht. Wir basteln lieber an der alten herum. Und wir meinen, die Propheten, weil sie ja Einzelgestalten sind, hätten auch nicht mehr gewollt. Das scheint mir
doi:10.15496/publikation-46676 fatcat:kr5k5i5gsbdhvb7is5bcjgkq4i