Vom Auslande

1885 Archiv der Pharmazie  
Yitwirk. d. Wassers b. d. langsani. Verbrenn etc. -Jodaceton. 803 Nitwirkung des Wassers bei der langsamen Verbrennung von Zink, Blei, Eisen etc. -Dass die Oxydation unedler Metalle bei gewohnlicher Temperatur an der Luft durch die Anwesenheit von Wasser wesentlich beschleunigt wird, ist langst bekannt; aber man nahm an, dass die unedlen Metalle auf Sauerstoff direkt einwirken, indem sie Oxyde bilden. M. T r a u b e fiihrt aber nun den Beweis, dass zuniichst nicht die Molecde des Sauerstoffs,
more » ... des Sauerstoffs, sondern die des Wassers gespalten werden. Wurde der Sauerstoff durch unedle Metalle bei gewohnlicher Temperatur direkt aufgenommen, so miissten Oxyde entstehen: Zn + O2 = ZnO + 0 oder Zn2 + O 2 = 2Zn0. Es entstehen aber H y d r o x y d e , wie der Versuch mit Zink, Blei und Eisen zeigte. Beispielsweise wurden 40 g reines Zink in Stangen, in einer Flasche mit 10 ccm H2O ubergossen, der Einwirkung der eingeschlossenen Luft ausgesetzt. Schon nach 24 Stundeu mar das Wasser durch einen weissen flockigen Niederschlag von ZnH"02 getrubt. Analog verhielten sich Blei und Eisen. Im a b so 1 u t e n Alkohol dagegen blieben alle 3 Metalle metallglanzend
doi:10.1002/ardp.18852232010 fatcat:ixuooy2x5bfkzkb26utedupfyq