Wettbewerb im deutschen Gesundheitswesen – Ideen und Interessen bei der Reform der gesetzlichen Krankenversicherung

Markus Grunenberg
2010 Gesundheits- und Sozialpolitik  
Ideen und Interessen bei der Reform der gesetzlichen Krankenversicherung Bereits 1992 wurden erstmalig Wettbewerbsregelungen in das System der gesetzlichen Krankenversicherung eingeführt. Dennoch sind sich Gesundheitsökonomen weitestgehend darüber einig, dass das deutsche Gesundheitswesen noch immer nicht als durchweg wettbewerbsorientiert bezeichnet werden kann. Eine bislang vernachlässigte Ursache dafür sind unterschiedliche parteipolitische Überzeugungen hinsichtlich der Ausgestaltung dieses Wettbewerbs.
doi:10.5771/1611-5821-2010-5-47 fatcat:7dfpwswch5epdhn4f4nbel3t6i