Der Trans-Effekt des Fulminat- und Azid-Liganden

Wolfgang Beck, Klaus Feldl
1966 Zeitschrift für Naturforschung. B, A journal of chemical sciences  
Im Zuge unserer Untersuchungen an Fulminato-und Azido-Metall-Komplexen112 war die Kenntnis des 7Van.s-Effekts 3 des Fulminat-und Azid-Liganden von Interesse. Zur Abschätzung des frcms-dirigierenden Ein flusses dieser Anionen haben wir die planaren Hydrido-Platin(II)-Kom plexe trcms-PtHX[P(C2H 5) 3] 2 (X = CNO, N 3) durch Umsetzung von £r<ms-PtHCl[P(C2H 5) 3] 2 4 mit Kaliumfulminat bzw. Natriumazid in wasserfreiem Methanol dargestellt. C h a t t und Mitarb. 4 konnten zei gen, daß bei den
more » ... rbindungen P tH X [P (C 2H 5) 3]2 eine einfache Beziehung zwischen dem 7rarcs-Effekt des anionischen Liganden X (X = Halogenid, CN, NCO, NCS) und der Wellenzahl der Pt -H-Valenzschwingung besteht. Mit zunehmendem 7rarcs-Effekt des L i ganden X wird ein Absinken der v (P t -H)-Valenzfrequenz beobachtet4; dies stimmt mit der einfachen A n nahme überein, daß ein stark irans-dirigierender Ligand die £r<ms-ständige Pt -H-Bindung schwächt. In Tab. 1 sind die IR-Absorptionen von PtH (C N O ) [P (C2H 5) 3] 2 und P t H (N 3) [ P ( C 2H5) 3] 2 aufgeführt. Zur sicheren Zuordnung der v (P t -H )- Bande des Fulminato-Komplexes wurde die entspre chende Deuteriumverbindung herangezogen; die Pt -D-Valenz-und Deformationsschwingungen zeigen die er wartete Verschiebung nach kleineren Wellenzahlen [v (P t -H ) /v (P t -D) = 1,41; < 5 (P t-H )/ < 3 (P t-D ) = 1,38]. P tH (CNO ) [P (C2H 5)3]2 P tH (N 3)[P (C 2H5)3]2 2268 m * 2 vs (CNO) 2157 s-m v ( P t -H ) 1530 s-m v ( P t -D) 2110 st Vas (CNO) 1136 st vs (CNO) 820 s -m c5(Pt-H ) 593 s -m <5(Pt-D) 463 m < 5 (CNO) 2217 m v ( P t -H ) 2034 st V a s ( N g ) 1332 s v s ( N 3) 835 s -m (5(Pt-H ) Tab. 1. IR-Absorptionen [cm-1 ] von irans-PtH (CNO) [P (C 2H5) 3]2 und P tH (N 3) [P (C 2H5) 3] 2 (fest in N ujol). * Intensitäten: s -schwach, m -mittel, st = stark.
doi:10.1515/znb-1966-0619 fatcat:cx2a4sd4rrbenl5cmv5jky6b7m