Aus der inneren Abtheilung von Bethanien (Schluss aus No. 41.)

von Ibell
1877 Deutsche Medizinische Wochenschrift  
Unsere Erfahrungen liber derartige Fälle sind freilich sehr gering und können in keiner Weise Anspruch auf Beweiskraft machen. Sie beschränken sich auf einen Fall von Gelenkaffection im Anschluss an Scharlach und einen anderen im Verlauf einer Gonorrhoc. Bei einem lijährigen Mädchen traten in (1er 3. Woche des Scharlachs, als (lie Haut im Abschuppungsstadium begriffen und vollständig abgeblasst waheftige Schmerzen in verschiedenen Gelenken auf. Beide Hände und mehrere Fingergelenke waren
more » ... elenke waren schmerzhaft und geschwollen. Nach Verbrauch von 6,0 Natr. salicyl. in sttlndlichen Dosen zu 0,5 waren die Schmerzen und clic Schwellung vollständig verschwunden und kehrten auch nicht wieder. In dem einzigen Falle von gouorrhoischem Rheumatismus, der in unsere Behandlung kam, gelang es nicht eine Einwirkung des Mittels auf die im Uebrigen ganz der acuten Folyarthritis rheumatica ähnlichen Gelenkaffectionen zu erzielen. Im deutschen Archiv fUr klinische Medicin Bd. 15, pag. 1 if. finden sich von Gerhardt zwei Fälle als »Rheumatoid-Doutiche Mcdioint,ehe Woohenßchrift. 1877. Dritter Jahrgang. Erkrankung der Bronchiectatiker" beschrieben. Gerhardt theilt dort zwei Fälle mit, in denen Bronchiectatiker von den rheumatischcn ähnlichen Gelenkaffectionen ergriffen wurden. In dem einen Falle war ein Hand-und Hüftgelenk, in dem andern beide Kniegelenke und ein Handgelenk befallen. Röthung, Schwellung, Schmerzhaftigkeit der Gelenke und Fieber waren vorhanden. In dem zweiten Falle entstand Endocarditis mit nachfolgender Mitral -Insuffieienz. Beide Fälle zeigten wesentliche Besserung und Heilung als eine rationelle Behandlung der Brouchiectasien eintrat. Gerhardt leitete die Erkrankungen der Gelonke von Resorption des in den Bronchien sich anhäufeuden und sich zersetzenden Eiters ab und stellt sie auf eine Stufe "mit jenen rhcumatoiden Erkrankungen , die bei anderen suppurativan Schleimhauterkrankungen vorkommen, namentlich bei Diphtherie, Gonorrhoe, Dysenterie". Diese Annahme erscheint uns nicht gerechtfertigt, sondern wir glauben eher, im Hinblick auf einen ganz ähnlichen Fall, dessen Krankengeschichte hier folgt, dass es sieh wie in unseren, so auch in den G erbard.t'schen Fällen um Polyarthritis rheumatica bei Bronchiectatikern, nicht um einen ursächlichen Zusammenhang zwischen den Gelenkerkradkungen und den bestehenden Bronchiectasien handele. K., Arbeiter aus Ostpreussen, 27 Jahre alt, wurde am 9. Mai 1877 aufgenommen. Er ist seit 3 Tagen mit heftigen Schmerzen in verschiedenen Gelenken erkrankt. Das linke 42 Sonnabend M I.
doi:10.1055/s-0029-1194071 fatcat:x5mmacsvibcotmmfhn6nsd7aaq