Zu Schmorls Bemerkungen im vorigen Hefte dieses Archivs

Ribbert
1905 Virchows Archiv  
403 den wir aus theoretischen Gr~inden ablehnen, zrt betraehten vcr-m~gen, sondern so wie oben angegeben. DaB unter anderen Bedingungen arteh die yon Fischer besehriebenen Befunde vorkommen, und dab sie mit Venenerweiterung in Zusammenhang stehen kSnnen, leugnen wit keineswegs. Abet far die Beurteilung aueh dieser nnd aller Vorgange in den Venen hat unseres Erachtens mal]gebend ztt sein die Einsicht, da$ die Venen und ihre Vasa vasorrtm unter dem Einflrtl] des l~ervensystems stehet~, eine
more » ... stehet~, eine Tatsaehe, deren Konseqrtenzen wit filr die Entstehung des Prozesses, fi~r die Waehstums-und Rtickbildungsvorg~tng e in seinem Verlauf gezogen haben. --In weiteren Untersrtchungen werden die gleiehen Gesichtsprtnkte auf die Patho!ogie des Herzens, seine muskrtlare Hyperplasie, seine Erlahmnng, seine Wandver/~nderungen angewandt werden. Dem Institutsdirektor Herrn Professor Dr. reed. A. Thierfelder spreche ich ffir die mir zur Verftigung gestellten Mittel meinen Dank arts. Herrn Prof. Dr. reed. Mfiller danke ich ffir die Erlaubnis, die Krankengeschichten zrt benutzen. in G6ttingen. Auf S chmorls Bemerktmgen habe ich in gleicher Reihenfo]ge folgendes zu entgegnen. 1. S chin o rl meint, Rie b oId babe meine Befunde geniigend berficksichtigt. Ich beschrieb aber zahlreiche, zu Zenker.s Theorie nicht passende Divertikel, die sich doch auch beim besten Willen unmSglich alle nach Zenkers sogleich zu erw~hnender Erkl~irung h~tten deuten lassen. Trotzdem behauptete R i e b o 1 d, meine Auffs tr/~fe nur in aul]erordentlich seltenen F/illen zu. Damit sagte er indirek~, dal] racine Beobachtungen ~Tirohows A.rohiv f. pathoL A~at. Bd. 179. lift,. 2. 9, 7
doi:10.1007/bf02029157 fatcat:jk6ikxrelzdwxmj5tmwl6lqkhe