Versuche über Lichtwirkung bei Hydroa aestivalis (Bazin), Sommereruption (Hutchinson)

S. Ehrmann
1905 Archives of Dermatological Research  
Im Jahre 1862 beschrieb Bazin unter dem Namen Hydroa vacciniforme oder aestivalis eine eigentiimliche Erkrankung, die er an eine eigens yon ihm aufgestellte Form, n~mlich an die Hydroa vesiculeuse angliederte. Nach der Beschreibung diirfte die letztere mit den vesi-kulSsen und bullSsen Formen des Erythema exsudativum multiforme identisch sein. Die Hydroa vaceiniforme oder aestivalis, yon der er selbst sagt: "L'hydroa vacciniforme n'est pus connue des auteurs; l'ann~e derni~re j'eus l'oceasion
more » ... j'eus l'oceasion d'observer cette singuli~re 6ruption" ist hingegen eine Erkrankung sui generis, die nur durch das ~uBere Aussehen mit der ersteren in Beziehung gebracht werden konnte. Wie B a z i n mitteilL trat die Erkrankung nach einer Promenade in freier Luft oder nach Einwirkung starker Sonnenhitze auf; zuweilen beginnt die Erscheinung mit l~belbefinden und Appetitlosigkeit. Die Eruption soll zuerst auf den blo~iliegenden KSrperstellen~ dann aueh an anderen, besonders auf der Mundschleimhaut auftreten, u. zw. zuerst in Form kleiner, roter Fleeken, auf welehen bald durchsiehtige Bliischen ent-11.
doi:10.1007/bf01981355 fatcat:emxxx3b5cvdolofzoljotytp2u