Selbstverdatungsmaschinen. Genealogie und Medialität des Profilierungs-Dispositivs

Andreas Weich, Mediarep.Org
2021
Warum profilieren wir uns? Während einerseits in Diskursen zum Marketing und in Bewerbungsratgebern Profilierung zur Pflicht ausgerufen wird, gelten Profile in Überwachungsdiskursen – und das nicht erst seit der sogenannten NSA-Affäre – als Schreckgespenst. Zudem fallen beide Aspekte in populären Medienangeboten wie Facebook unmittelbar zusammen und sind konstitutiver Bestandteil gegenwärtiger Medienkulturen. Andreas Weichs genealogische und medientheoretische Betrachtung beschreibt diese
more » ... chreibt diese Konstellation als Profilierungsdispositiv und erklärt, wie es dazu kommen konnte.
doi:10.25969/mediarep/16197 fatcat:n7e7jnopavamlandpevh4bqvia